Allianz will im großen Stil Immobilien verkaufen

Die Allianz Versicherung hat angekündigt, sich nach mehr als zwei Jahren Auszeit als Verkäufer am Immobilienmarkt zurückzumelden. Rund 100 Objekte, vorwiegend Bürogebäude in Deutschland, sollen für etwa eine Milliarde Euro angeboten werden, erklärte eine Unternehmenssprecherin.

hausverkaufDamit bestätigte der Versicherer einen Bericht der „Financial Times Deutschland“, demzufolge der Deal in den nächsten 18 Monaten über die Bühne gehen soll – einzeln oder in kleineren Paketen.

Den Verkauf der Objekte, die vergleichsweise alt und nicht in allerbester Lage sein sollen, organisiert der internationale Immobilienberater CB Richard Ellis. Zuletzt hatte die Allianz Anfang 2008, also vor der heißen Phase der weltweiten Finanzkrise, ein Portfolio dieser Größenordnung abgestoßen.

In den vergangenen Monaten war Europas größter Versicherer am Immobilienmarkt auf Käuferseite in Erscheinung getreten. Allianz-Vorstand Paul Achleitner hatte Anfang des Jahres angekündigt, in den nächsten Jahren 15 Milliarden Euro in den Immobilienbereich stecken zu wollen.

Im August hatte der Konzern dem Lebensmittel-Discounter Aldi Süd 80 Objekte abgekauft, im Juli sicherte er sich für einen dreistelligen Millionenbetrag das Bürogebäude „Spherion“ in Düsseldorf. Insgesamt wurden 2010 schon 1,5 Milliarden Euro investiert, vorwiegend in gewerbliche Immobilien. (hb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.