12. November 2010, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa Immoselect bleibt für maximal noch ein Jahr zu

Die Kapitalanlagegesellschaft Axa Investment Managers Deutschland hat die nun ein Jahr andauernde Aussetzung der Rücknahme von Anteilscheinen für den offenen Immobilienfonds Axa Immoselect um bis zu weitere zwölf Monate verlängert. Damit können auch nach dem 16. November 2010 keine Verkaufsaufträge ausgeführt werden.

Geld-Sicherheit-Schloss-127x150 in Axa Immoselect bleibt für maximal noch ein Jahr zuAls Grund gibt Axa die unzureichende Liquidität zur Bedienung der zu erwartenden Anteilscheinrückgaben an. Die Liquidität liegt laut einer Unternehmensmitteilung derzeit bei rund 250 Millionen Euro (Bruttoliquidität); das entspricht einer Liquiditätsquote von 9,2 Prozent. Als weiteren, negativ wirkenden Effekt nennt die Kapitalanlagegesellschaft (KAG) die erneute Marktbeunruhigung, die sich nach der Bekanntgabe von drei Mitbewerbern, ihre offenen Immobilienfonds liquidieren zu wollen, weiter verstärkt habe. Zuletzt hat bereits die Aberdeen-KAG die Schließung der offenen Immobilienfonds Degi International und Degi Global Business um maximal weitere zwölf Monate verlängert.

“Wir waren uns im Klaren darüber, dass es im Zuge der auslaufenden zweijährigen Frist bei einigen Wettbewerbern zu Unruhe im Markt kommen würde. Die Erfahrungen der letzten Wochen werden wir in unser weiteres Handeln einfließen lassen. Wir stehen nach wie vor zu unserer Entscheidung, Axa Immoselect wieder öffnen zu wollen und durch überlegtes Handeln die Attraktivität des Fonds zu bewahren”, so eine Stellungnahme der KAG. Dazu sei es wichtig, die Summe der potenziellen Rückgaben weiter zu verringern und zielgerichtet Liquidität zu schaffen. Zielgerichtet Liquidität schaffen bedeute, selektiv Immobilien zu verkaufen.

Seite 2: Welche Immobilien wann verkauft werden sollen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW firdert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...