Anzeige
29. November 2010, 14:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bulwien Gesa und WGF-Research publizieren Zahlen zum deutschen Immobilienmarkt

In Kooperation mit den Marktforschern von Bulwien Gesa hat das Immobilienunternehmen WGF Zahlen zum deutschen Immobilienmarkt, Stand drittes Quartal 2010, herausgegeben. Die laufende Marktbeobachtung der Immobilien- und Kapitalmärkte wird fortan von der neu eingerichteten Research-Abteilung der WGF getragen.

Pino Sergio-127x150 in Bulwien Gesa und WGF-Research publizieren Zahlen zum deutschen Immobilienmarkt

Pino Sergio, WGF

Den Zahlen der “WGF-Immobilienperspektive 3. Quartal 2010” zufolge kehrte in der ersten Jahreshälfte 2010 die Dynamik auf den Vermietungsmärkten der größten deutschen Bürostandorte zurück. Es wurden 1,2 Millionen Quadratmeter Bürofläche und damit 8,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum umgesetzt. Auf Basis erster Auswertungen war das dritte Quartal 2010 beim Büroflächenumsatz das bislang umsatzstärkste Quartal dieses Jahres.

Auch der Einzelhandelsmarkt zeigt sich demnach stabil. Begünstigt wird dies durch nationale und internationale Filialisten, die ihre langfristig angelegten Expansionspläne weiterverfolgen. Mehr als eine Million Quadratmeter Einzelhandelsfläche werden bis Ende 2011 fertig gestellt.

In der Hotelperformance der A-Städte ist gemäß WGF-Perspektive eine deutliche Erholung spürbar, wobei das Niveau von 2008 in den meisten Fällen noch nicht wieder erreicht ist. In allen A-Städten ist perspektivisch von steigenden Übernachtungszahlen auszugehen, von denen überproportional das Budget- und Midclass-Segment profitieren wird.

Die durchschnittlichen Wohnungsmieten im Erstbezug steigen seit längerem an, wobei sich die Entwicklung 2010 den ermittelten Zahlen zufolge leicht abgeschwächt hat. Die Mieten im Bestand entwickeln sich im Zuge höherer Sanierungsaktivitäten, unterstützt durch Bevölkerungswachstum in den A-Städten, positiv. In den B-Städten verlief die Entwicklung unterschiedlich. Insgesamt wird von Zuwächsen von rund einem Prozent per annum für die Zukunft ausgegangen, so die Prognose von Bulwien Gesa.

Verantwortlich für die WGF-Research-Abteilung ist Thomas Müller. In der künftig regelmäßig erscheinenden Publikation WGF-Immobilienperspektive legt die WGF zudem die Performance ihres eigenen Immobiliengeschäfts offen. Der aktuelle Bestand der WGF AG beläuft sich auf 48.000 Quadratmeter Wohn- und 68.000 Quadratmeter Gewerbefläche (Stand 30.  September 2010). Durch aktives Immobilien-Asset-Management reduzierten die Düsseldorfer im Zeitraum 2006 bis 2010 eigenen Angaben zufolge die Leerstände bei ihren Wohnobjekten von 18 Prozent (Einkaufszeitpunkt) auf 14 Prozent und bei den Gewerbeimmobilien von 54 Prozent (Einkaufszeitpunkt) auf 13 Prozent. Dadurch steigerte sie die Mietrenditen bei Wohnobjekten um drei Prozent und bei Gewerbeobjekten um 145 Prozent.

Die Publikation dokumentiert zudem sämtliche Bestandsobjekte des Unternehmens und die Zuordnung der Immobilien-Besicherung zu den Anleihen. “Mit der Offenlegung der Performance unserer Immobilienstrategie und der noch transparenteren Dokumentation des Underlyings unserer Wertpapiere möchten wir ein Vorreiter für die Nachvollziehbarkeit der immobilienbesicherten Anlageklasse sein”, so der WGF-Vorstandvorsitzende Pino Sergio. (te)

Foto: WGF

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...