Anzeige
Anzeige
1. Juli 2010, 11:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Forsa: Immobilienmakler besser als ihr Ruf

Mehr als drei Viertel aller Kunden zeigen sich mit den Leistungen ihres Immobilienmaklers zufrieden, wie eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Branchenverbands IVD zeigt. 68 Prozent der Käufer und 84 Prozent der Verkäufer würden ihren Makler weiterempfehlen.

Immobilienmakler-127x150 in Forsa: Immobilienmakler besser als ihr RufDie repräsentative Befragung von mehr als 1.000 Immobilienkunden stellt den Maklern ein gutes Zeugnis aus. “Die Studie zeigt, dass das mitunter schlechte Image der Immobilienmakler nicht der Realität bei der Beurteilung durch die Maklerkunden entspricht”, so Professor Dr. Manfred Güllner, Leiter des Forsa Instituts.

Die Entscheidung für einen Makler fällt häufig aufgrund privater Kontakte: 40 Prozent der Befragten ist dabei einer Empfehlung aus dem persönlichen Umfeld gefolgt. 22 Prozent der Kunden wählten den Makler auf Empfehlung einer Bank aus. Besonders wichtig ist der Umfrage zufolge die regionale Tätigkeit eines Immobilienmaklers. 71 Prozent nannten dies als Auswahlkriterium. Auch der Ruf spielt bei der Auswahl eine große Rolle: 60 Prozent der Befragten legten darauf großen Wert.

Die Anforderungen der Kunden an Immobilienmakler sind vielfältig. 81 Prozent der Käufer erwarten die Organisation der Besichtigungen, während 74 Prozent die Erstellung guter Unterlagen als wichtiges Kriterium erachten. Weiterhin wurden Verhandlungen mit dem Verkäufer (65 Prozent), Ermittlung des marktgerechten Preises (55 Prozent) und Beratung beim Kaufvertrag genannt (33 Prozent).

Auf Verkäuferseite hatten 91 Prozent die Erwartung, dass der Makler einen Käufer findet, der einen guten Preis bezahlt. Dahinter folgen die Organisation der Besichtigungen, Verhandlungen mit dem Käufer (82 Prozent) und das Herstellen des Kontakts zum Käufer (78 Prozent). Auch die Beratung beim Verkauf (75 Prozent), das schnelle Finden eines Käufers und das Erstellen guter Unterlagen hat für Verkäufer einen hohen Stellenwert. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...