1. Juli 2010, 11:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Forsa: Immobilienmakler besser als ihr Ruf

Mehr als drei Viertel aller Kunden zeigen sich mit den Leistungen ihres Immobilienmaklers zufrieden, wie eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Branchenverbands IVD zeigt. 68 Prozent der Käufer und 84 Prozent der Verkäufer würden ihren Makler weiterempfehlen.

Immobilienmakler-127x150 in Forsa: Immobilienmakler besser als ihr RufDie repräsentative Befragung von mehr als 1.000 Immobilienkunden stellt den Maklern ein gutes Zeugnis aus. “Die Studie zeigt, dass das mitunter schlechte Image der Immobilienmakler nicht der Realität bei der Beurteilung durch die Maklerkunden entspricht”, so Professor Dr. Manfred Güllner, Leiter des Forsa Instituts.

Die Entscheidung für einen Makler fällt häufig aufgrund privater Kontakte: 40 Prozent der Befragten ist dabei einer Empfehlung aus dem persönlichen Umfeld gefolgt. 22 Prozent der Kunden wählten den Makler auf Empfehlung einer Bank aus. Besonders wichtig ist der Umfrage zufolge die regionale Tätigkeit eines Immobilienmaklers. 71 Prozent nannten dies als Auswahlkriterium. Auch der Ruf spielt bei der Auswahl eine große Rolle: 60 Prozent der Befragten legten darauf großen Wert.

Die Anforderungen der Kunden an Immobilienmakler sind vielfältig. 81 Prozent der Käufer erwarten die Organisation der Besichtigungen, während 74 Prozent die Erstellung guter Unterlagen als wichtiges Kriterium erachten. Weiterhin wurden Verhandlungen mit dem Verkäufer (65 Prozent), Ermittlung des marktgerechten Preises (55 Prozent) und Beratung beim Kaufvertrag genannt (33 Prozent).

Auf Verkäuferseite hatten 91 Prozent die Erwartung, dass der Makler einen Käufer findet, der einen guten Preis bezahlt. Dahinter folgen die Organisation der Besichtigungen, Verhandlungen mit dem Käufer (82 Prozent) und das Herstellen des Kontakts zum Käufer (78 Prozent). Auch die Beratung beim Verkauf (75 Prozent), das schnelle Finden eines Käufers und das Erstellen guter Unterlagen hat für Verkäufer einen hohen Stellenwert. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...