Anzeige
13. Oktober 2010, 15:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilien: Nachfrage der Investoren lässt Renditen sinken

Die Nachfrage der Investoren nach Gewerbeimmobilien steigt wieder deutlich, was sich in einem Anziehen der Preise niederschlägt. Nach Angaben des Immobilienberaters CB Richard Ellis (CBRE) sind daher die Renditen für Spitzenimmobilien in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (der Region EMEA) im dritten Quartal 2010 weiter gesunken.

Buerotuerme-shutt 466069152-127x150 in Gewerbeimmobilien: Nachfrage der Investoren lässt Renditen sinkenDies ist das zentrale Ergebnis des aktuell veröffentlichten EMEA Rent and Yield-Berichts. Mit einer Reduktion von bis zu 11 Basispunkten bei Büro-, Einzelhandels- und Industrieimmobilien fiel das Absinken etwas stärker aus als im zweiten Quartal dieses Jahres. Die Spitzenmieten blieben dagegen im dritten Quartal auf den wichtigsten europäischen Immobilienmärkten nahezu unverändert.

„Die Veränderungen in diesem Quartal belegen das unterschiedliche Timing von Immobilien- und Kapitalmärkten. Während sich die Spitzenmieten auf vielen Märkten stabilisiert haben und es aktuell an weiterem Potenzial nach oben fehlt, sind Investoren, die während der Sommer-Ferienzeit abgewartet haben, um beispielsweise den Umfang und die Auswirkungen staatlicher Sparmaßnahmen abzuwarten, nun wieder aktiv“, kommentiert Fabian Klein, Head of Investment bei CB Richard Ellis in Deutschland. Dies führt zu steigenden Preisen und damit weiter sinkenden Renditen. Allerdings hat sich die Dynamik etwas abgeschwächt: Die Renditen haben in den ersten neun Monaten 2010 weniger stark nachgegeben als in der zweiten Jahreshälfte 2009.

Bei Büroimmobilien fiel der Office Yield-Index von CBRE für die EU-15 Märkte im dritten Quartal um acht Basispunkte und liegt mit 5,61 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 49 Basispunkte niedriger. In 15 der 55 untersuchten Metropolen sanken die Renditen, in nur vier Städten wurde ein Anstieg verzeichnet, in 36 blieben das Niveau konstant. Der stärkste Rückgang wurde in Moskau registriert, dort sank die Rendite um 50 Basispunkte auf 10,5 Prozent. Zudem verzeichnet Warschau ein Minus von 35 Basispunkten auf 6,25 Prozent. Ein Anstieg um jeweils 25 Basispunkte wurde in Birmingham, Manchester und Athen festgestellt. Aktuell liegt das Renditeniveau in London-City bei 5,5 Prozent, für Paris gibt CBRE 4,85 Prozent an, für Berlin 5,4 Prozent.

Seite 2: Renditeentwicklung bei Einzelhandels- und Logistikimmobilien

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...