Anzeige
Anzeige
24. September 2010, 11:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamborner REIT beschließt Kapitalerhöhung

Der Vorstand der Hamborner REIT AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen mit Bezugsrechten der Aktionäre der Gesellschaft beschlossen.

Das Grundkapital soll durch Ausnutzung der genehmigten Kapitalia und die Ausgabe von bis zu 11.350.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien ohne Nennbetrag mit einem rechnerischen anteiligen Betrag des Grundkapitals von einem Euro je Stückaktie und voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2010 gegen Bareinlagen erhöht werden.

Der Beschluss zur Erhöhung des Grundkapitals steht unter dem Vorbehalt, dass ein weiterer Beschluss über den Angebotspreis, den Bezugspreis, das Bezugsverhältnis und die genaue Anzahl der auszugebenden neuen Aktien vom Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats gefasst wird. Dieser weitere Beschluss soll voraussichtlich am 7. Oktober 2010 gefasst werden.

Der Nettoemissionserlös aus dem Angebot der neuen Aktien soll der weiteren Stärkung der Eigenkapitalbasis und der finanziellen Leistungsfähigkeit von Hamborner dienen. Die Gesellschaft plant, den Emissionserlös als Grundlage für das weitere Wachstum zu verwenden. Dabei soll insbesondere die Finanzierung zum Erwerb weiterer Immobilien im Rahmen der Investitionsstrategie ermöglicht sowie die strategische Flexibilität im Rahmen von Akquisitionsvorhaben erhöht werden.

Unter der Führung der West LB AG fungierend als Sole Lead Manager und Sole Bookrunner hat sich ein Konsortium von Banken (Berenberg Bank und Kempen & Co N.V. als Co-Lead Manager) verpflichtet, die neuen Aktien zu zeichnen, zu übernehmen und den Aktionären im Rahmen eines mittelbaren Bezugsrechts unter den im Bezugsangebot zu benennenden Bedingungen zum Bezug anzubieten.

Das Bezugsangebot wird voraussichtlich am 11. Oktober 2010 veröffentlicht. Sämtliche neuen Aktien sollen vor Beginn des Bezugsangebots im Rahmen einer Privatplatzierung, insbesondere an institutionelle Investoren in Deutschland und in anderen Ländern im Wege des Bookbuilding-Verfahrens zum Erwerb angeboten werden (Vorabplatzierung). Diese Vorabplatzierung beginnt voraussichtlich am 4. Oktober 2010 und endet voraussichtlich am 7. Oktober 2010, 14.00 Uhr.

Der Angebotspreis, zu dem die neuen Aktien an institutionelle Investoren im Rahmen der Vorabplatzierung verkauft werden, der Bezugspreis, zu dem die neuen Aktien den Aktionären im Rahmen des mittelbaren Bezugsrechts anzubieten sind, sowie die genaue Anzahl der insgesamt auszugebenden neuen Aktien werden vom Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats und in Abstimmung mit dem Bankenkonsortium im Anschluss an das Bookbuilding im Rahmen der Vorabplatzierung voraussichtlich am 7. Oktober 2010 festgesetzt und veröffentlicht. Der Bezugspreis wird dem Angebotspreis entsprechen.

Zum Zwecke der Durchführung der Vorabplatzierung haben sich die HSH Real Estate AG und ihre Beteiligungsgesellschaften als wesentliche Aktionäre der Gesellschaft verpflichtet, ihre Bezugsansprüche auf die neuen Aktien an die West LB AG abzutreten, mit Ausnahme derjenigen Bezugsrechte, auf die diese Aktionäre auf Verlangen der Gesellschaft zur Herstellung eines glatten Bezugsverhältnisses ggf. verzichten. Die West LB AG wird diese abgetretenen Bezugsrechte weder ausüben noch darüber verfügen. Diejenigen neuen Aktien, die auf die von Aktionären abgetretenen Bezugsrechte entfallen und im Rahmen der Vorabplatzierung an Investoren zugeteilt wurden, werden den Investoren voraussichtlich am 13. Oktober 2010 und somit kurzfristig nach Abschluss der Vorabplatzierung und Eintragung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister geliefert. Die verbleibenden neuen Aktien werden nach Abschluss der Bezugsfrist, voraussichtlich am 28. Oktober 2010, geliefert.

Die Einbeziehung der neuen Aktien in den Handel im regulierten Markt der Wertpapierbörsen von Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart ist für den 13. Oktober 2010 vorgesehen. Die Bezugsrechte für die neuen Aktien sollen in der Zeit vom 12. Oktober 2010 bis einschließlich 21. Oktober 2010 im regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. (te)

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

2 Kommentare

  1. […] weiterlesen: Hamborner REIT beschließt Kapitalerhöhung – Cash. Online: News … […]

    Pingback von Kostenlose GB – Bild Sharing» Blogarchiv » Hamborner REIT beschließt Kapitalerhöhung – Cash. Online: News … — 24. September 2010 @ 19:36

  2. […] eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen mit Bezugsrechten der Aktionäre der Gesellschaft […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Hamborner REIT beschließt Kapitalerhöhung | Mein besster Geldtipp — 24. September 2010 @ 12:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Digitale Transformation: Chancen nutzen im Kundendialog

Jetzt mal Butter bei die Fische: Sprechen Sie eigentlich mit Ihren Kunden? So richtig face-to-face, via Videochat oder zumindest am Telefon – oder schreiben Sie nur noch E-Mails?

Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Immobilien

Berlin: Temporäres Wohnen ist “Everybody’s darling”

Der Markt für temporäres Wohnen in der Bundeshauptstadt verändert sich. Immer mehr internationale Investoren und Betreiber sowie neuentwickelte Konzepte bilden aktuell die relevantesten Trends.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Hinterbliebenenversorgung: Sind Altersabstandsklauseln rechtens?

Sogenannte Altersabstandsklauseln sind ein taugliches Mittel zur Risikobegrenzung bei der Hinterbliebenenversorgung. Ob derartige Regelungen rechtswidrig sind, musste jüngst das Bundesarbeitsgericht (BAG) entscheiden.

Gastbeitrag von Dr. Michael Rein, CMS Deutschland

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...