IPD-Studie: Renditen von Immobilien-Spezialfonds eingebrochen

Die Renditen von Immobilien-Spezialfonds sind im Jahr 2009 massiv eingebrochen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der IPD Investment Property Databank, Wiesbaden. Damit haben nicht nur die offenen Immobilienfonds mit Schwierigkeiten zu kämpfen, sondern auch ihr Pendant für institutionelle Investoren.

chart-buerotuerme-abwaerts-shutt_15050920Demnach hat die Gesamtrendite aller Fonds des vorgestellten Spezial Fonds Immobilien Index (SFIX) mit durchschnittlich 0,5 Prozent ihren bisherigen Tiefpunkt erreicht. „Die Renditen der Immobilien-Spezialfonds sind 2009 stark zurückgegangen und unterscheiden sich damit erstmals deutlich von der Entwicklung der Publikumsfonds“, sagt Dr. Sebastian Gläsner, Manager im Bereich Fondsanalyse bei IPD. Während die SFIX-Rendite mit 6,3 Prozent im Jahr 2007 ihren bisherigen Höhepunkt erreichte, war in 2008 ein Rückgang auf 4,4 Prozent zu verzeichnen. In 2009 schließlich erfolgte der Einbruch auf 0,5 Prozent.

Allerdings unterscheiden sich die analysierten Spezialfonds laut IPD sowohl in Bezug auf das Fondsprofil als auch auf die realisierten Renditen erheblich. Der Ausweis der Subindizes nach regionaler Asset Allokation zeige, dass es auch Spezialfonds gibt, die eine deutlich bessere Gesamtrendite erzielten. So erwirtschafteten die Fonds mit Investmentfokus Deutschland in 2009 im Mittel eine Rendite von 2,7 Prozent, während die Fonds mit Auslandsfokus im Schnitt negative Renditen aufwiesen. Innerhalb der Gruppe der Fonds mit Deutschlandfokus falle auf, dass Fonds mit Büroimmobilien sowohl 2009 als auch im gesamten Zeitraum 2006 bis 2009 tendenziell schlechter performt hätten als Fonds, die einen Fokus auf Einzelhandel oder andere Nutzungsarten hatten.

Allerdings bleibt die Fondsklasse nach Aussage der IPD trotz des Renditeeinbruchs ein wichtiges Investmentvehikel: „Spezialfonds haben im letzten Jahrzehnt kontinuierlich an Bedeutung in Deutschland gewonnen“, betont IPD-Geschäftsführer Dr. Daniel Piazolo. Zu keinem Zeitpunkt hätten sie über zwei Monate in Folge an Volumen verloren. „Die Spezialfonds konnten ihren Anteil am Markt der offenen Fonds (Publikumsfonds plus Spezialfonds) von fünf auf 24 Prozent steigern“, so Piazolo. Somit sei auch eine höhere Transparenz, wie sie durch die IPD Performance-Studie geschaffen werde, von zunehmender Bedeutung. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.