10. Dezember 2010, 16:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Patrizia kauft Spezialfondsanbieter LB Immo Invest

Die Patrizia Immobilien AG hat die Immobilien-Kapitalanlagegesellschaft LB Immo Invest GmbH erworben. Das Hamburger Unternehmen legt Spezialfonds auf und ist im Markt für Gewerbeimmobilien etabliert. Verkäufer ist die HSH Real Estate AG, eine Tochter der HSH Nordbank AG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Egger1-127x150 in Patrizia kauft Spezialfondsanbieter LB Immo Invest

Wolfgang Egger, Patrizia

“Mit dem Erwerb bauen wir unser Servicegeschäft deutlich aus und erhöhen unsere Assets under Management auf über fünf Milliarden Euro”, sagt der Patrizia-Vorstandsvorsitzende Wolfgang Egger. “Wir übernehmen ein profitables Unternehmen, mit dem wir unsere auf stabiles Wachstum ausgelegte Strategie noch besser fortsetzen werden”, so Egger weiter. “Bei den Verhandlungen mit potentiellen Investoren der LB Immo Invest war unser Ziel, einen langfristig orientierten und nachhaltigen Partner zu finden”, kommentiert der HSH Real Estate-Vorstand Dr. David Mbonimana die Transaktion. “Wir sind überzeugt, mit der Patrizia Immobilien AG einen neuen Gesellschafter für unsere Fondstochter gefunden zu haben, der das Geschäftsmodell im Sinne der institutionellen Fondsanleger fortführt und nachhaltig voranbringt.”, ergänzt Mbonimana.

Die LB Immo Invest wurde 2001 gegründet und beschäftigt heute 49 Mitarbeiter. Sie initiiert Baustein-, Individual- und Labelfonds für institutionelle Anleger. Das derzeitige gezeichnete Eigenkapital beläuft sich auf etwa zwei Milliarden Euro. Die Fonds investieren vorwiegend in Büro- und Handelsimmobilien; aber auch Pflegeeinrichtungen, Hotels und Wohnimmobilien gehören den rund 180 Objekte umfassenden Sondervermögen an. Neben dem Hauptstandort Deutschland ist die LB Immo Invest in Frankreich, Großbritannien, den USA, in Skandinavien, in Ländern Mittel-Osteuropas sowie Benelux investiert. Die Kundengruppe der institutionellen Investoren setzt sich im Wesentlichen aus Sparkassen, Versicherungen und Pensionsfonds zusammen.

Während die Fonds der LB Immo Invest sich vornehmlich auf Gewerbeimmobilien fokussieren, liegt der Schwerpunkt des Fondsgeschäfts der PATRIZIA auf Wohnimmobilien. Über ihre 2007 gegründete Tochtergesellschaft – die Patrizia Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH (KAG) – legt das in Augsburg ansässige Unternehmen Spezialfonds auf. Mittlerweile wurden fünf Fonds mit einem gezeichneten Kapital von über 800 Millionen Euro initiiert. Egger: “Der Trend zur indirekten Immobilienanlage ist ungebrochen. Wir decken jetzt das gesamte Spektrum der Nutzungsarten ab und können somit unseren Kunden alles aus einer Hand anbieten – sowohl Wohn- als auch Gewerbeimmobilien, sowohl in Deutschland als auch international.”

Seite 2: Geschäftliche Ziele und Struktur

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. […] Immo Invest GmbH erworben. Das Hamburger Unternehmen legt Spezialfonds auf und ist im […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Patrizia kauft Spezialfondsanbieter LB Immo Invest | Mein besster Geldtipp — 10. Dezember 2010 @ 23:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...