Anzeige
Anzeige
22. November 2010, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Retail-Investments in Europa: Fokus auf fünf Märkte

Die Umsätze auf dem europäischen Investmentmarkt für Einzelhandelsimmobilien haben im dritten Quartal 2010 ein Volumen von 7,3 Milliarden Euro erreicht und konzentrieren sich auf eine kleine Anzahl von Märkten. Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Polen und Spanien, vereinigen zusammen 90 Prozent des Investitionsvolumens auf sich. Dies ist das Ergebnis des Marktberichts der Immobilienberater CB Richard Ellis (CBRE) zur Retailimmobilienmesse Mapic.

Shopping-bags-shutt 24794254-127x150 in Retail-Investments in Europa: Fokus auf fünf Märkte Unter den fünf führenden Expansionsmärkten für Einzelhändler in Europa dominieren Deutschland und Großbritannien im dritten Quartal 2010 den Investmentmarkt und verzeichneten Umsatzsteigerungen von 30 beziehungsweise 22 Prozent. Jan Dirk Poppinga, Head of Retail Investment bei CBRE in Deutschland kommentiert die Marklage: “Das Interesse an Deutschland nationaler sowie internationaler Investoren, die in Einzelhandelsimmobilien investieren wollen, hat in den vergangenen Quartalen kontinuierlich zugenommen. Dies liegt nicht nur dem hohen Wirtschaftswachstum sondern ist auch den international vergleichsweise geringen Einzelhandelsflächen pro Kopf geschuldet. Wir erwarten neben einer weiter steigenden Nachfrage in diesem Immobiliensegment auch steigende Kapitalwerte für Einzelhandelsimmobilien.”

Im Unterschied zu Deutschland wurden laut CBRE in Großbritannien im dritten Quartal 2010 nur wenige, aber dafür sehr große Einzelhandelsimmobilieninvestments getätigt. In Frankreich, Polen und Spanien wurden im dritten Quartal 2010 jeweils mehr als 450 Millionen Euro in Einzelhandelsimmobilien investiert, dabei gingen die Investitionen in Einzelhandelsimmobilien in Frankreich im Quartalsvergleich zurück, während Polen und Spanien im Vergleich zum zweiten Quartal 2010 Steigerungen verzeichnen konnten. Diese kommen in erster Linie durch eine Vielzahl von kleineren Transaktionen zustande.

“Wenngleich sich die Investmentumsätze in diesem Immobiliensegment europaweit als robust erweisen, sind diese doch stark auf die Kernmärkte und entsprechende Lagen konzentriert. Das Investoreninteresse an weniger zentralen Lagen und Metropolen der zweiten Reihe ist dagegen weniger ausgeprägt. Die Nachfrage nach spanischen Einzelhandelsimmobilien hat besonders seit dem Sommer zugenommen. Hier wollen Investoren von einem relativ sachwachen Marktumfeld profitieren”, so Poppinga abschließend. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...