Immobilien- und Infrastruktur-Dachfonds von Shedlin

Das Nürnberger Investmenthaus Shedlin Capital hat den offenen Immobiliendachfonds Shedlin Real Estate & Infrastructure (LU0447028357) an den Start gebracht. Das Portfolio verwaltet die Privatbank Hauck & Aufhäuser, als Fondsmanager wurde der ehemalige Wallberg-Investmentchef Stefan Thomas-Barein (44) verpflichtet, der bei Shedlin künftig Kapitalmarktprodukte managt und entwickelt.

immoinfraDurch die Kombination der Anlagesegmente soll der Fonds zum einen das ermäßigte Marktniveau an den internationalen Immobilienmärkten nach dem Platzen der US-Hauspreisblase ausnutzen und zum anderen den mutmaßlichen Megatrend Infrastruktur. Hinzu komme, dass Infrastrukturinvestitionen nicht so starken konjunkturellen Schwankungen ausgesetzt seien wie der Immobilienmarkt, erklärt Thomas-Barein.

Je nach Marktlage kann das Fondsmanagement dem Portfolio, dessen Schwerpunkt auf offenen Immobilienfonds liegt, auch Einzeltitel wie Immobilienaktien und REITs sowie Fonds mit Bezug zu Immobilien- und Infrastrukturanlagen beimischen.

Die Verwaltungsgebühr des Produkts beträgt 1,2 Prozent pro Jahr, der Ausgabeaufschlag liegt bei maximal fünf Prozent. Zudem werden eine Performance Fee von 20 Prozent auf jede einmal erreichte Outperformance des Geldmarktsatzes Ein-Monats-Euribor erhoben und eine Mindesanlagesumme von 1.000 Euro vorausgesetzt. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.