Union Investment kauft Shoppingcenter „Alexa“

Union Investment ist neue Haupteigentümerin des Einkaufszentrums „Alexa“ am Alexanderplatz in Berlin. Für rund 316 Millionen Euro hat die Hamburger Immobilienfonds-Anbieterin den Mehrheitsanteil von 91 Prozent vom portugiesischen Investor Sonae Sierra und der französischen Foncière Euris/Rallye übernommen. 

Shoppingcenter "Alexa" in Berlin
Shoppingcenter "Alexa" in Berlin

Beide Investoren waren an dem 180 Shops umfassenden Einkaufszentrum mit jeweils 50 Prozent beteiligt. Sonae Sierra, auch weiterhin für das Centermanagement zuständig, bleibt mit neun Prozent an „Alexa“ beteiligt. Das Objekt ergänzt künftig das Portfolio des aktuell 5,9 Milliarden Euro schweren offenen Union-Investment-Immobilienfonds „Uniimmo: Deutschland“.

Der fünfgeschossige Komplex mit rund 43.000 Quadratmetern Verkaufs- sowie 2.000 Quadratmetern Gastronomie- und 8.000 Quadratmetern Freizeitflächen ist laut Union vollständig und langfristig an Einzelhändler wie Media Markt, Edeka, H&M und Zara vermietet. Mit einer Kundenfrequenz von rund 14 Millionen Besuchern in 2009 nehme das erst im Herbst 2007 eröffnete Center bereits heute eine Spitzenposition im Berliner Einzelhandelsmarkt ein, so die Fondsanbieterin der Volks- und Raiffeisenbanken.

Erst im September vergangenen Jahres hatte Union Investment mit dem Kauf des Einkaufszentrums „Mercado“ im Hamburger Stadtteil Ottensen Schlagzeilen gemacht. (hb)

Foto: Union Investment

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.