2. März 2010, 17:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilien Europa: Rics sieht Preise im Aufwind

Die Royal Institution of Chartered Surveyors (Rics) erkennt auf dem europäischen Markt für Wohnimmobilien erste Zeichen einer Erholung. Das ist das Ergebnis der Studie „European Housing Review (EHR)“, die der internationale Berufsverband für Immobilienfachleute in Brüssel vorgestellt hat.

Wohnimmos-127x150 in Wohnimmobilien Europa: Rics sieht Preise im AufwindIn einigen Ländern in Europa ziehen die Immobilienpreise der Analyse zufolge bereits wieder an. Nach Rics-Einschätzung haben die niedrigen Zinsen und die sich erholenden Volkswirtschaften Wohnimmobilien vor einem weiteren Preisverfall bewahrt. Es sei deshalb auch nicht zu erwarten, dass sich die Situation im Gesamtmarkt wieder verschlechtere.

Einige Länder haben den Rics-Zahlen zufolge bereits im Jahr 2009 deutliche Preiszuwächse für Wohnimmobilien verzeichnet, insbesondere in Skandinavien (siehe Grafik). So stiegen beispielsweise die Preise in Norwegen um zwölf, in Finnland um acht und in Schweden um sieben Prozent. Während Großbritannien ein Plus von einem Prozent verbuchte, schrumpfte das Preisniveau in Deutschland, Italien, den Niederlanden und Frankreich zwischen vier und sechs Prozent.

Mit hohen Wertverlusten kämpften im vergangenen Jahr Irland, Spanien und Griechenland, die größten Rückgänge gab es in Osteuropa, insbesondere in den baltischen Staaten, wo die Preise für Wohnimmobilien zwischen 27 und 53 Prozent nachgaben.

Rics-Chef-Ökonom Simon Rubinsohn ist verhalten optimistisch für 2010: „Insbesondere in Osteuropa bleiben einige Risiken erhalten. Hier bleibt abzuwarten, in welcher Geschwindigkeit sich die Volkswirtschaften erholen.“ Auch gebe es in einigen Märten nach wie vor ein deutliches Überangebot, dies gelte insbesondere für Spanien und Irland. (hb)

 in Wohnimmobilien Europa: Rics sieht Preise im Aufwind

Foto: Shutterstock; Grafik: Rics

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Psyche ist immer häufiger Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind Ursache Nummer eins für Berufsunfähigkeit und der Anteil nimmt weiter zu. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor. Dafür hat der viertgrößte Lebensversicherer in Deutschland seinen Bestand von etwa 522.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu eingetretenen Leistungsfälle.

mehr ...

Immobilien

Föst: Mietpreisbremse ist politisch gescheitert

Das Gesetz sollte ursprünglich die stetig steigenden Mietkosten aufhalten. Knapp fünf Jahre nach der Einführung der Mietpreisbremse scheint es als sei sie politisch gescheitert. Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

DKM 2019: Kongress „BiPRO“ feiert Premiere

Das Rahmenprogramm der DKM befindet sich in einem stetigen Wandel. So wird die DKM 2019 von 17 Kongressen begleitet. Neu ist der Kongress „BiPRO“.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Traditioneller Identitätsnachweis ist tot – Sechs Tipps zur nachhaltigen Betrugsprävention

Betrug hat viele Gesichter. Ob am Telefon, im Internet oder an der Ladentheke. Mit dem technologischen Fortschritt werden die Methoden der Betrüger immer ausgefeilter – glücklicherweise jedoch auch die Lösungen zur Betrugsprävention. Heiner Kruessmann, Director Sales Enterprise DACH Nuance hat sechs Tipps für Unternehmen.

mehr ...