26. April 2010, 15:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zeichnungsphase für GSW-Börsengang startet

Die an die Börse strebende Berliner Wohnungsbaugesellschaft GSW bietet ihre Aktien in einer Preisspanne von 15 bis 18,50 Euro an. Das Volumen des Börsengangs beträgt damit bis zu 491 Millionen Euro. Darin enthalten ist ein erwarteter Bruttoerlös in Höhe von rund 140 Millionen Euro aus einer Kapitalerhöhung.

GSW-Fassade-127x150 in Zeichnungsphase für GSW-Börsengang startet

GSW-Zentrale, Berlin

Die Platzierung besteht aus einem öffentlichen Angebot in Deutschland und Luxemburg sowie einer Privatplatzierung bei institutionellen Investoren außerhalb von Deutschland und Luxemburg. Die Management-Roadshow zur Aktienvermarktung sowie die Frist, während der Anleger Gebote für die Aktien abgeben können, endet voraussichtlich am 6. Mai 2010.

Die Notierungsaufnahme ist für den 7. Mai 2010 geplant, wie das Unternehmen mitteilt. Die bisherigen Eigentümer, ein Whitehall-Fonds der US-Investmentbank Goldman Sachs und der Private-Equity-Investor Cerberus, machen mit einem Abschlag von 30 Prozent auf den Nettovermögenswert der Beteiligung Zugeständnisse.

Mit einem Portfolio von rund 49.700 Wohnungen und 3,1 Millionen Quadratmeter Wohnfläche definiert sich die GSW als größte private Wohnimmobiliengesellschaft Berlins. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte das Unternehmen laut eigenen Angaben Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung in Höhe von 133,6 Millionen Euro (Vorjahr: 129,3 Millionen Euro). Das operative Ergebnis betrug 229 (185,7) Millionen Euro und der Konzernüberschuss 172,1 (107,7) Millionen Euro. (hb)

Foto: commons.wikimedia.org

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Zeichnungsphase für GSW-Börsengang startet http://bit.ly/ddMP9r […]

    Pingback von Tweets die Zeichnungsphase für GSW-Börsengang startet - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 26. April 2010 @ 16:35

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wildunfall im Winter – Kfz-Versicherung zahlt nicht immer

Die Gefahr eines Zusammenstoßes mit einem Wildtier erhöht sich im Herbst aufgrund der frühen Dämmerung enorm. Allerdings werden die durch einen Wildunfall entstandenen Schäden nicht immer von der Kfz-Versicherung übernommen, weist die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) hin.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Quirin Privatbank baut Drittvertrieb auf

Die Quirin Privatbank nutzt ab sofort auch den Drittvertrieb, um neue Kunden zu gewinnen. Bundesweit möchte das Institut Kooperationspartner wie unabhängige Makler und Finanzanlagenvermittler für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen. Verantwortet wird der Drittvertrieb von Hartmut Herzog, CEFA.

mehr ...

Berater

Talentförderung ist Chefsache

Nachwuchskräfte, die derzeit ein Praktikum absolvieren, erwarten kommunikationsstarke Führungskräfte. In der Praxis erleben sie aber oft das Gegenteil. Das ist ein Ergebnis des „Future Talents Report“, für den die Unternehmensberatung CLEVIS Consult 7.664 Talente befragte, die ein Praktikum absolvierten oder als Werkstudenten arbeiteten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...