Davos: Gewerbeimmobilien-Trends treiben 2011 die weltwirtschaftliche Erholung

Im Rahmen der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums im Schweizer Davos hat Colin Dyer, CEO der internationalen Immobilienberatung Jones Lang LaSalle (JLL) vier Gewerbeimmobilien-Trends identifiziert, die aus seiner Sicht die Erholung der Weltwirtschaft 2011 maßgeblich vorantreiben werden.

Colin Dyer, JLL
Colin Dyer, JLL

„Nachdem auf den Gewerbeimmobilienmärkten der Worst Case als Folge der globalen Konjunktur- und Finanzkrise nicht eingetreten ist, verstärken sich nun in allen Regionen der Welt die Erholungstendenzen, wenn auch mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten“, so Dyer. „Obwohl die Welt 2011 noch mit erheblichen finanziellen, konjunkturellen und politischen Risiken zu kämpfen haben wird, ist doch klar, dass wir mit dem Wiedereinsetzen einiger positiver, langfristiger Trends auf dem Markt für Gewerbeimmobilien wieder zurück auf Kurs kommen werden.“

Vier Trends seien dabei von Bedeutung:

1. Die Erholung der Immobilienmärkte fördert die Globalisierung von Kapitalströmen und die Verbesserung der Liquidität auf den Investment-Märkten: „Nachdem auf den meisten wichtigen globalen Immobilienmärkten die Erholung der Fundamentaldaten auf einem guten Weg ist, rechnen wir 2011 mit einem Anstieg der direkten Investitionen in Gewerbeimmobilien um 20 bis 25 Prozent auf 380 Milliarden US-Dollar, nach einem in 2010 verzeichneten Plus von 50 Prozent gegenüber 2009. Die Dynamisierung unserer Märkte wird darin deutlich, dass erstmals seit Ausbruch der Finanzkrise das globale Investitionsvolumen im vierten Quartal 2010 bereits die 100-Milliarden-US Dollar-Marke übersprungen hat. Diese Zunahme der Immobilien-Transaktionen basiert auf einem gesteigerten Investoren-Vertrauen, das die Anleger ermutigt, wieder größere Risiken zur Erzielung der von ihnen angestrebten Erträge einzugehen. Gleichzeitig hat sich das Kreditvergabe-Umfeld verbessert, da die Banken ihrerseits ihre Kredite erfolgreich refinanzieren. Das Comeback des Gewerbeimmobilien-Investmentmarktes verheißt Gutes für die globale Konjunkturerholung“, so Dyer.

2. Gewerbeimmobilien erobern ihren Platz als bevorzugte Investitionsform für institutionelle Investitionen zurück: Viele Institutionelle Investoren schätzen Immobilien wieder als Asset Klasse mit einem überdurchschnittlichen Ertrags-Potential. „Vor dem Hintergrund der immer älter werdenden Bevölkerung in vielen Teilen der Welt werden Regierungen und Unternehmen mehr liquide Mittel zur Bezahlung der Versorgungsempfänger bereit stellen müssen, und sie werden dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Gewerbeimmobilien zurückgreifen – aufgrund der ertragsgenerierenden Eigenschaften dieser Assetklasse“, stellt Dyer fest.

Seite 2: Die Bedeutung von Transparenz und Nachhaltigkeit

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.