Europa im Fokus internationaler Investoren

Das Interesse von außereuropäischen Investoren am Gewerbeimmobilienmarkt Europas hat in der zweiten Jahreshälfte 2010 deutlich zugenommen. Ihr Anteil am gesamten Transaktionsvolumen stieg seit Ende 2009 von 33 auf mehr als 50 Prozent, wie eine Analyse des internationalen Immobiliendienstleisters CB Richard Ellis (CBRE) zeigt.

europaZwischen der ersten und zweiten Jahreshälfte 2010 hat sich das Investitionsvolumen außereuropäischer Marktteilnehmer laut CBRE mehr als verdoppelt und erreichte in der zweiten Jahreshälfte neun Milliarden Euro, den höchsten Wert seit Beginn des Jahres 2008.

Im Gesamtjahr 2010 konzentrierten sich die Investoren fast ausschließlich auf London und Paris, fast acht Milliarden Euro wurden allein in diese beiden Städte investiert. In den letzten Monaten 2010 und mit Beginn des Jahres 2011 lasse sich sowohl in Bezug auf den Investorentypus als auch auf die Zielmärkte eine Diversifikation erkennen, so CBRE. Dennoch bleibe ein Großteil der Investitionen auf London und Paris konzentriert.

Eine steigende Nachfrage von nordamerikanischen Investoren wurde Ende 2010 verzeichnet. Kanadische Investoren, die 2008 und 2009 kaum Präsenz auf dem Markt gezeigt hatten, investierten im vergangenen Jahr 1,4 Milliarden Euro in europäische Gewerbeimmobilien.

Ein Großteil der Transaktionen, die kanadische Investoren abschlossen, entfiel auf das Core-Segment. Hauptinvestoren waren institutionelle Anleger und Pensionsfonds. Hierunter fällt auch der Anteilskauf am Westfield Shopping-Center in London durch das Canada Pension Plan Investment Board (CPPIB).

Seite 2: Entscheidende Rolle für Investoren aus Asien und dem Mittleren Osten

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.