Eingefrorener TMW Weltfonds liquidiert Kanada-Objekt über Verkehrswert

Das Management des derzeit von der Anteilsscheinrücknahme und -ausgabe ausgesetzten offenen Immobilienfonds TMW Immobilien Weltfonds hat als Liquiditätsmaßnahme den Bürokomplex Dundas Edwards Center in Toronto aus dem Portfolio an einen kanadischen REIT veräußert. Der Verkaufspreis von 103 Millionen kanadischen Dollar soll 16 Prozent über dem zuletzt festgestellten Verkehrswert liegen. 

Dundas TMWMit der 2006 erworbenen Liegenschaft wurde demnach eine Bruttowertsteigerung von über 37 Prozent erzielt. „Diese ansehnliche Wertsteigerung wurde unter anderem dadurch erreicht, weil wir die Nettomieteinnahmen um über zwölf Prozent in den letzten vier Jahren erhöhen konnten,“ kommentiert Sebastian Lohmer, für das Portfoliomanagement verantwortlicher Geschäftsführer von TMW Pramerica Property Investment. „Für unsere Anleger hat diese Investition eine Nettoverzinsung von circa 22 Prozent gemäß interner Zinsfußberechnung erwirtschaftet, was in dem derzeitigen Marktumfeld ein sehr ordentliches Ergebnis darstellt“, so Lohmer weiter.

Das Dundas Edwards Center verfügt über fast 40.000 Quadratmeter Nutzfläche und 508 PKW-Stellplätze. Der „Class B“-Bürokomplex besteht aus einem 15-geschossigen, 1964 errichteten Gebäude und einem 26-geschossigen Gebäude aus dem Jahr 1978. Beide Hochhäuser sind durch einen eingeschossigen Zwischenbau miteinander verbunden und fast vollständig an über 170 Nutzer vermietet.

Der OIF TMW Immobilien Weltfonds hatte Anfang Februar 2010 aufgrund nicht mehr ausreichender liquider Mittel seine Pforten zum wiederholten Male schließen müssen. Im Mai des selben Jahres wurde diese Aussetzung auf ein Jahr verlängert. Vor gut einer Woche hat das Management angekündigt, den Fonds maximal ein weiteres Jahr (bis zum 8. Februar 2012) einzufrieren. Mitte September 2010 hatte die TMW Pramerica Property Investment GmbH zudem die Ausgabe neuer Anteilscheine bis auf weiteres eingestellt. (te)

Foto: TMW

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.