Gewerbeimmobilien: Globalisierung nimmt wieder Fahrt auf

Die grenzüberschreitenden Investitionen auf den Gewerbeimmobilienmärkten sind 2010 weltweit deutlich angestiegen.

glaskugelDem internationalen Immobiliendienstleister Jones Lang LaSalle (JLL) zufolge nahm das Volumen um 60 Prozent auf rund 130 Milliarden US-Dollar zu und machte so knapp 40 Prozent aller direkten Investitionen aus.

Der Anteil ist damit zurück auf dem Niveau der Boom-Jahre 2006 und 2007.

„Während des Abschwungs konzentrierten sich Investoren auf die einheimischen, ihnen vertrauten Märkte. In 2010 vergrößerte sich dann wieder das Blickfeld“, erklärt Arthur de Haast, Leiter der International Capital Group von JLL.

Eigenkapitalstarke Investoren hätten vor allem hochwertige Assets in reifen und transparenten Core-Märkten außerhalb ihres Landes ins Visier genommen, so der Experte weiter. Diese Risikobereitschaft dürfe auch 2011 weiter zunehmen.

„Insgesamt erwarten wir im laufenden Jahr ein weiteres Plus des Transaktionsvolumens sowohl im Inland als auch grenzüberschreitend“, so de Haast.

Unter den Zielländern für grenzüberschreitende Investitionen lagen die USA mit einem Transaktionsvolumen von 80 Milliarden US-Dolllar vorn, gefolgt von Großbritannien mit 49 Milliarden US-Dollar. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.