Anzeige
2. März 2011, 09:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rics: Europäischer Wohnimmobilienmarkt erholt sich

Für die meisten Wohnimmobilienmärkte in Europa zeichnet sich trotz weiterer ökonomischer Unsicherheiten eine Erholung ab. Der Umfang der Erholung ist dabei europaweit unterschiedlich. Dies geht aus dem European Housing Review der Royal Institution of Chartered Surveyors (Rics) hervor.

Europe-127x150 in Rics: Europäischer Wohnimmobilienmarkt erholt sichWährend demnach die Wohnimmobilienpreise 2010 in Belgien, Frankreich, Deutschland und den nordischen Ländern gestiegen sind, stehen die Märkte in anderen Ländern noch vor Problemen. Irland, Ungarn und Zypern verzeichneten im vergangenen Jahr signifikante Preisverfälle, auch in Großbritannien, den Niederlanden, Polen und Italien gaben die Preise leicht nach. In Spanien, Griechenland und Portugal gaben die Preise im vergangenen Jahr trotz der wirtschaftliche Schwierigkeiten in diesen Ländern nur moderat nach. In den baltischen Ländern hat eine sukzessive Erholung eingesetzt.

Obwohl die meisten europäischen Märkte für Wohnimmobilien die Krise überwunden haben zeigt die Untersuchung, dass dieser Immobiliensektor vor einer weiterhin unsicheren Zukunft steht und dass eine vollständige Erholung von vielen verschiedenen Faktoren abhängt. Anders als bei anderen Aufschwüngen, wird die Erholung der Märkte nach Ansicht der Rics diesmal in erster Linie durch Preisanstiege bestimmt, während andere Marktindikatoren wie die Neubautätigkeit und das Verkaufsvolumen mit einigen Ausnahmen in Europa weiter gering sind. Auch herrsche in einigen Ländern weiterhin eine Zurückhaltung bei den Finanzierungen. Während das Zinsniveau im gesamten Jahr 2010 gering war, erwartet die Rics, dass die Märkte weiter sehr sensibel auf einen Zinsanstieg reagieren werden.

“Eine vollständige Erholung der Märkte wird es solange nicht geben, bis die Wohnimmobilienmärkte wieder vollständig funktionieren. Hierzu gehören Kreditvergaben in ausreichendem Umfang, ein Anstieg bei der Neubautätigkeit und eine größere Anzahl von Transaktionen in allen Marktsegmenten. Die Wohnimmobilienmärkte in Europa sind allerdings weit von dem Stillstand entfernt, der in den USA registriert wird”, kommentiert Michael Ball, der Autor der Studie.

Seite 2: Die Situation in Deutschland

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...