Wohnen: Kaufpreise und Mieten ziehen an

Das Wohnen ist sowohl für Immobilienkäufer als auch für Mieter in 2010 teuer geworden. Der Deutschlandindex des Researchinstituts Empirica weist ein deutliches Anziehen von Mieten und Kaufpreisen am deutschen Immobilienmarkt aus.

haus-grafik-shutt_31332904Die inserierten Kaufpreise sprangen demnach in 2010 in den kreisfreien Städten erstmals wieder über das Niveau des Jahres 2004. Gegenüber dem vierten Quartal 2009 legten sie um fünf Prozent zu. Die Kaufpreise in den Landkreisen verzeichneten im gleichen Zeitraum einen deutlich geringeren Zuwachs um 2,1 Prozent.

Analysiert wurden Wohnungen ab Baujahr 2000 mit Flächen zwischen 60 und 80 Quadratmetern und höherwertiger Ausstattung. Die höchsten Kaufpreise müssen Immobilienkäufer in München entrichten. An zweiter Stelle rangiert Hamburg, gefolgt von Freiburg und Frankfurt.

Einen großen Anstieg gab es bei den Mietpreisen in kreisfreien Städten. Sie sind laut Empirica im Vergleich zum vierten Quartal 2009 um durchschnittlich 5,8 Prozent gestiegen. In den Landkreisen lag der Zuwachs dagegen lediglich bei 2,6 Prozent. Im bundesweiten Durchschnitt hat das Mietpreisniveau damit innerhalb eines Jahres um 3,9 Prozent zugelegt. Am höchsten sind die Mieten in München, danach folgen Frankfurt und Hamburg. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.