Anzeige
Anzeige
29. Februar 2012, 17:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Frankonia Eurobau vermarktet Hamburger “Sophienpalais”

Rund anderthalb Jahre nach Baubeginn des Quartiers “Sophienterassen” an der Hamburger Außenalster hat die Frankonia Eurobau die Vermarktung der geplanten 105 Wohnungen im “Sophienpalais”, der denkmalgeschützten früheren Bundeswehr-Kommandantur auf dem Areal, gestartet.
Kapitalanlageimmobilie Sophienpalais im Hamburg-Harvestehude von Frankonia Eurobau

Der für das gesamte Quartier zuständige Bauherr mit Sitz in Nettetal will in dem Palais “herrschaftliche” Stadtwohnungen und Apartments errichten und zu diesem Zweck rund 100 Millionen Euro investieren. Darin ist auch eine Tiefgarage mit 110 Stellplätzen enthalten. Die Wohneinheiten sollen sich laut Frankonia Eurobau “für jede Kundengruppe eignen” und Flächen von 37 bis rund 240 Quadratmetern umfassen. Die Quadratmeterpreise für die 92 Einheiten vom Garten- bis zweitem Obergeschoss beginnen bei 5.500 Euro und reichen bis 9.600 Euro. Das entspricht Gesamtpreisen von 235.000 bis rund zwei Millionen Euro.

Die 13 Panorama-Penthouses mit dem Namen “Skydecks” starten in der Fläche bei 80 Quadratmetern und in den Preisen bei rund 10.400 Euro pro Quadratmeter. Die Gesamtpreise für die zweigeschossigen Einheiten mit eigenem Fahrstuhl beginnen bei 812.000 Euro. Damit sieht man sich seitens Frankonia Eurobau auch im Luxussegment konkurrenzfähig. Abweichungen nach oben von 300 oder 400 Euro seien vielleicht noch möglich, so Niederlassungsleiter Felix Lukasch, den mancherorts im Rahmen des Gesamtprojektstarts kolportierten Quadratmeterpreis von 15.000 Euro werde es aber definitiv nicht geben.

Die frühere Kommandantur wird nach Angaben des Bauträgers komplett entkernt und neu strukturiert. Lediglich die klassische Fassade, der Vestibülbau nebst Treppe und die “Ehrenhöfe” (siehe Foto) bleiben nach Absprache mit dem Denkmalschutzamt erhalten. So will man auch einen guten Energiestandard verwirklichen. Die Empfangslobby soll von Karl Lagerfeld designt und mit einem Concierge-Service ausgestattet werden. Im ersten Obergeschoss ist ein Lounge-Bereich “Club Sophie” für alle Bewohner, nebst Bar und Raucherzimmer vorgesehen. Zudem ist ein kombinierte Spa-, Wellness- und Fitnessbereich im Souterrain geplant. Die Südfassade soll komplett neu entstehen und komplett verglast werden. Auf dem 8.876 Quadratmeter großen Grundstück soll im Innenhof eine parkartige Grünanlage entstehen. Auf diese gehen auch die Balkone hinaus, die für zwei Drittel der Wohnungen vorgesehen sind. In diese Gestaltung hat Frankonia Eurobau eigenen Angaben zufolge die Erfahrungen aus anderen, ähnlich gelagerten Projekten einfließen lassen.

Seite 2: Zielgruppe Kapitalanleger

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...