20. Januar 2012, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schwäbisch Hall mit Rekordneugeschäft

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall konnte ihr Bausparneugeschäft in 2011 um 10,5 Prozent steigern. Weiteres Potenzial sieht das Unternehmen vor allem im großen Modernisierungsbedarf bei Wohnimmobilien.

Haus-geld1-shutt 44892916-127x150 in Schwäbisch Hall mit Rekordneugeschäft Das Bausparneugeschäft legte demnach im vergangenen Jahr mit rund 900.000 Verträgen um 10,5 Prozent auf eine Bausparsumme von 31,7 Milliarden Euro zu und erreichte einen neuen Höchstwert. Damit habe sich der Marktanteil von Schwäbisch Hall um circa einen Prozentpunkt auf 29,6 Prozent erhöht.

Auch beim Wohn-Riester-Geschäft liegt Schwäbisch Hall nach eigenen Angaben mit 105.000 Verträgen über dem Branchenschnitt. „Wir haben gut drei Jahre nach dem Start rund 300.000 Verträge im Bestand“, so der Vorstandsvorsitzende Dr. Matthias Metz. Die Gesamtbausparsumme aller 7,4 Millionen Verträge der Bausparkasse betrage 237 Milliarden Euro und damit zwölf Milliarden Euro mehr als im Vorjahr.

Im zweiten Geschäftsfeld, der Baufinanzierung, hat Schwäbisch Hall nach eigenen Angaben mit einem Wachstum von 3,9 Prozent ein neues Rekordvolumen von 11,2 Milliarden Euro erreicht. Nach vorläufigen Zahlen betrage der Zinsüberschuss 945 Millionen Euro. Damit sei trotz des historisch niedrigen Zinsniveaus ein Plus von zehn Millionen Euro verbucht worden.

Metz erwartet, dass sich der Bausparboom auch im laufenden Jahr fortsetzt. Es sei für Schwäbisch Hall wieder mit einem Neugeschäft jenseits der 30-Milliarden-Euro-Grenze zu rechnen. Wachstumsimpulse kämen zum einen aus dem klassischen Wohnungsbau. So habe 2011 die Zahl der Baugenehmigungen die 200.000er-Marke erreicht. Noch größeres Potenzial bietet laut Schwäbisch Hall jedoch der Modernisierungsbereich. 75 Prozent aller Wohngebäude seien vor 1979 errichtet worden und damit vor der ersten Wärmeschutzverordnung. Die ehrgeizigen Ziele der Bundesregierung, den CO2-Ausstoß bis 2050 um 80 Prozent zu senken, könnten nur mit einer gemeinsamen Anstrengung von Immobilienbesitzern erreicht werden. „Wir haben uns in die Pflicht genommen, gemeinsam mit unseren Kunden zu einer ‚grünen Bausparkasse’ zu werden“, sagt Metz. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Die Bayerische: Magdalena Neuner wird Markenbotschafterin

Die Versicherungsgruppe die Bayerische arbeitet ab sofort mit Magdalena Neuner, einer der erfolgreichsten deutschen Biathletinnen, als Markenbotschafterin zusammen. Schwerpunkt der Kooperation liegt auf der nachhaltigen Markenlinie Pangaea Life. Die 33-Jährige ist seit dem Ende ihrer aktiven Sportkarriere in zahlreichen Medien unter anderem als TV-Expertin bei der ARD zu sehen und engagiert sich sozial, beispielsweise für die DFL Stiftung.

mehr ...

Immobilien

Lompscher-Rücktritt: BFW sieht Chance für Neubeginn

Der BFW Landesverband Berlin/Brandenburg sieht im Rücktritt von Berlins Bausenatorin Katrin Lompscher die Chance für einen Neubeginn in der Berliner Wohnungspolitik. Insbesondere müsse der Regierende Bürgermeister Michael Müller den Wohnungsneubau in der Hauptstadt jetzt zur Chefsache erklären und das entstandene politische Vakuum ausfüllen.

mehr ...

Investmentfonds

Trump oder Biden? Das ist nicht die entscheidende Frage

Die halbe Welt diskutiert darüber, ob der nächste US-Präsident Donald Trump oder Joe Biden heißen wird. Für die Finanzmärkte ist aus unserer Sicht aber noch wichtiger, ob einer von ihnen nach der Wahl am 3. November die Mehrheit seiner Partei sowohl im Repräsentantenhaus als auch im Senat hinter sich weiß – oder ob die Kammern wie heute unter Präsident Trump unterschiedliche Mehrheiten haben.

mehr ...

Berater

Über den Wert einer gesunden Konfliktkompetenz

Konfliktmanagement – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate-Tochter startet Logistik/Light Industrial Joint Venture

STAM Europe, eine Tochtergesellschaft des Immobilien-Investmentmanagers Corestate Capital Holding, und ein nordamerikanischer institutioneller Investor starten ihr zweites Investitionsprogramm im Logistik- und Light Industrial-Sektor in Frankreich in Form des Joint Ventures “Highlands II”. Ein riesiges Logistik-Projekt wurde bereits erworben.

mehr ...

Recht

Staatliche Unternehmen auf Steuervermeidungskurs

Steuerskandale internationaler Konzerne finden sich beinahe täglich in der medialen Berichterstattung. Eine aktuelle Studie von WU-Professorin Eva Eberhartinger macht nun deutlich, dass auch staatliche Unternehmen Steuern vermeiden. Dabei zeigt sich: Auch diese Unternehmen brauchen Anreize, um Steuervermeidung zu unterbinden.

mehr ...