Anzeige
23. Juli 2012, 17:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private Bausparkassen: Eine Million Neuverträge

Die privaten Bausparkassen haben im ersten Halbjahr 2012 nach eigenen Angaben mehr als eine Million neue Verträge abgeschlossen. Dies liege leicht unter den Vorjahreswerten, aber über dem Niveau von 2010.

Immobilienfinanzierung„Eine Wiederholung des guten Vorjahresergebnisses ist 2012 machbar“, kommentiert Andreas J. Zehnder, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Privaten Bausparkassen. Die Zahl der Neuverträge liege lediglich um 1,3 Prozent unter dem starken Vorjahreszeitraum. Das Bausparvolumen dieser Verträge rangiere bei 31,2 Milliarden Euro und damit um 2,8 Prozent unter der Vergleichsmarke. Beide Werte übertreffen laut Zehnder jedoch die 2010er Zahlen. Damals hätten rund 967.000 Verträge mit einem Bausparvolumen von unter 28 Milliarden Euro zu Buche gestanden.

Das Volumen der Baugeldauszahlungen ist nach Angaben des Verbands leicht rückläufig. „Die permanenten Meldungen über immer neue Brandherde im Euro-Raum und die damit verbundenen Risiken für Arbeitsplätze und Einkommen sind auch für Investitionsvorhaben privater Haushalte alles andere als ideal“, so Zehnder. Insgesamt hätten die privaten Bausparkassen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2012 rund 11,3 Milliarden Euro ausgezahlt, die ganz überwiegend in den Bau, den Kauf und die Modernisierung von Wohneigentum fließen – nach 11,6 Milliarden Euro vor Jahresfrist. Das Ergebnis des Vergleichszeitraumes 2010 sei damit um 900 Millionen Euro übertroffen worden. Für ein stabiles Baufinanzierungsgeschäft 2012 sprächen auch die Baugeldzusagen als Frühindikator der künftigen Baugeldauszahlungen. Hier sei im ersten Halbjahr 2012 ein Plus von 3,0 Prozent auf über 14,0 Milliarden Euro zu verzeichnen gewesen.

Das nach wie vor große Vertrauen in die Sicherheitsarchitektur des Bausparens zeigt sich laut Zehnder auch beim Spargeldeingang. Dort sei man mit 9,1 Milliarden Euro bis auf 1,9 Prozent an den bisherigen Höchststand aus dem Vorjahr herangekommen. Im Vergleich dazu habe das 2010er-Ergebnis bei unter neun Milliarden Euro gelegen. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...