Anzeige
Anzeige
14. Mai 2012, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienfinanzierung: Eigenkapital-Anteil niedrig

83 Prozent der Bundesbürger sehen derzeit einen idealen Zeitpunkt für den Abschluss einer Immobilienfinanzierung. Das zeigt eine Onsite-Befragung auf Immobilienscout24. Finanzielle Reserven sind nicht entscheidend. In den Finanzierungsanfragen auf dem Portal wird im Mittel nur ein Eigenkapitalanteil von knapp 10.000 Euro angegeben.

Immobilienfinanzierung Eigenkapital-Anteil niedrigEin Grund für das Stimmungshoch mögen laut einer Mitteilung des Portals die derzeit niedrigen Bauzinsen sein, die seit den vergangenen Monaten auf einem rekordverdächtigen Niveau von unter drei Prozent verharren. Die Nachfrage nach Kaufimmobilien bei Immobilienscout24 ist eigenen Angaben zufolge seit Beginn der Finanzkrise 2007 um circa 500 Prozent gestiegen.Doch die Tatsache, dass viele Käufer mit einem sehr geringen Eigenkapital finanzieren möchten sei ein riskantes Unterfangen. Ein Blick auf die Finanzierungsanfragen bei Immobilienscout24 im ersten Quartal zeige, dass sich immer mehr Deutsche auch ohne finanzielle Reserven vom Immobilienfieber anstecken ließen. Im Mittel werde nur ein Eigenkapitalanteil von knapp 10.000 Euro angegeben.

Das zeige, dass jeder zweite Bundesbürger sein Haus ohne oder mit nur einem sehr geringen Eigenkapitalanteil finanzieren möchte. Möglich ist es. Denn die meisten Baufinanzierer bieten auch eine sogenannte Vollfinanzierung an. Etwas Vorsicht ist jedoch geboten, denn bei einer Baufinanzierung gilt der Grundsatz: Je mehr Eigenkapital eingebracht werde, desto günstiger der Zins. Sind keine Rücklagen vorhanden, verlange die Bank für das dadurch höhere Risiko einen Zinsaufschlag. Das bedeute, die monatliche Ratenzahlung falle entsprechend höher aus.

Weitere Ergebnisse der Onsite-Befragung: Mehr als die Hälfte (61 Prozent) der Finanzierungsinteressenten auf Immobilienscout24 sind zwischen 30 und 45 Jahre alt. Nur knapp 13 Prozent sind über 50 Jahre. Im Durchschnitt liegt die angefragte Darlehenssumme bei 202.000 Euro, der angegebene Kaufpreis bei rund 236.000 Euro. Die einzelnen Objektwerte variieren demnach jedoch stark nach Bundesland. So beträgt der angegebene Kaufpreis in Baden-Württemberg 241.000 Euro, in Brandenburg jedoch nur 157.000 Euro. Das beliebteste Eigenheim zur Finanzierung ist laut der Untersuchung das Einfamilienhaus (41 Prozent), gefolgt von der Eigentumswohnung (25 Prozent) und der Doppelhaushälfte (zehn Prozent).

Die Onsite-Befragung auf Immobilienscout 245 hatte eigenen Angaben zufolge über 1.000 Teilnehmer. Als Datengrundlage für die Aussage über das vorhandene Eigenkapital dient eine zufällige Stichprobe von über 3.000 Finanzierungsanfragen auf Immobilienscout24 in einem Zeitraum von Januar bis März 2012. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

GDV-Statistik: Mehr Einbrüche im Winter

Die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche nimmt von Oktober bis März im Schnitt um 40 Prozent zu. Das zeigen die Statistiken des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Mit diesen Kosten müssen Wohnungseigentümer planen

Eigentümer einer Wohnung müssen keine Miete mehr zahlen, doch sollten sie neben den Kreditraten auch die Kosten für Instandhaltung und das Hausgeld einplanen. Baufi24 hat zusammengefasst, welche Kosten anfallen und was Wohnungsbesitzer beachten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

“Family Offices haben die Finanzkrise besser überstanden”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity verkauft weiteres Objekt aus dem Fonds Nr. 6

Die Publity AG aus Leipzig hat für den geschlossenen Publikums-AIF „Publity Performance Fonds Nr. 6“  einen 3.000 Quadratmeter großen Bürokomplex in Unterschleißheim (Landkreis München) veräußert.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...