3. Dezember 2012, 13:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jeder Zweite will Musterhaus vor Häuserkauf

Zwar werden aktuell viele Immobilien direkt vom Reißbrett abverkauft, wenn es aber um die Qualität der Inneneinrichtung geht, will gut die Hälfte der potenziellen Käufer diese mit eigenen Augen und Händen vorab prüfen. Laut einer Concept-Bau-Studie ist die Muster-Besichtigung ein ausschlaggebendes Entscheidungskriterium. 

Musterhaus-127x150 in Jeder Zweite will Musterhaus vor HäuserkaufFür fast die Hälfte der Deutschen (46 Prozent) ist es demnach wichtig, vor dem Kauf der Traumimmobilie ein komplettes Musterhaus zu besichtigen. Besonders Frauen legen der Befragung zufolge Wert darauf, vorher einen Blick auf das Interieur zu werfen.

Für 43 Prozent ist die Vorauswahl der Fenster in einem Studio oder Showroom sehr wichtig. Ausstattungsmuster wie Armaturen möchten rund 40 Prozent vor dem Bau in Augenschein genommen haben. Knapp 35 Prozent wollen die Treppen vorher sehen.

In München, dem Heimatmarkt von Concept Bau, sieht es grundsätzlich ähnlich aus. Der Hälfte aller Münchner (49,3 Prozent) ist ein Musterhaus die beste Referenz. Doch auch die Baumaterialien wollen begutachtet sein. Insbesondere Damen aus München wollen nicht die Katze im Sack kaufen, sondern möglichst viele Informationen einholen. 43 Prozent geben an, dass es ihnen sehr wichtig sei, vor Vertragsunterzeichnung Ausstattungsmuster wie Armaturen und Parkett zu sehen, während dieses Kriterium nur für rund 34 Prozent der Herren von Bedeutung ist. Die Begutachtung der Treppen ist in München nur jedem Dritten (29 Prozent) ein Bedürfnis.

In der bayerischen Landeshauptstadt ist jedoch ein deutlicher Unterschied zwischen den Generationen zu erkennen: Während nur rund 35 Prozent der 18 bis 24-jährigen die Besichtigung eines Musterhauses für sehr wichtig erachten, sind es in der Gruppe der 45- bis 65-jährigen über die Hälfte der Befragten (53 Prozent). Ähnlich verhält es sich bei Ausstattungsmustern wie Armaturen und Parkett. Nur knapp ein Drittel der jungen Häuslebauer möchte vorher einen prüfenden Blick auf das zu verbauende Material werfen. Bei der älteren Generation sind es 44 Prozent.

Hintergrund: Die Online-Studie wurde im Auftrag des Münchener Bauträgers Concept Bau GmbH unter 600 Befragten durchgeführt. (te)

Foto: Shutterstock 

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grauer Kapitalmarkt: Anbieter fischen in sozialen Medien

Über Facebook, Instagram & Co. bauen fragwürdige Unternehmen Kontakt zu jungen Interessenten auf und wollen sie für ihre Geldanlagen gewinnen. Die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen stellten fest, dass die untersuchten Angebote undurchsichtig sind. Oft scheinen Schneeballsysteme dahinter zu stecken.

mehr ...

Immobilien

Offene Immobilien-Publikumsfonds knacken 100-Milliarden-Euro-Marke

Das Nettofondsvermögen aller offenen Immobilien-Publikumsfonds erreichte zum Ende des ersten Quartals 2019 laut BVI rund 101,1 Mrd. Euro. Damit wurde erstmals die Marke von 100-Milliarden-Euro überschritten.

mehr ...

Investmentfonds

Energiewende: Das ist jetzt von Vermögensverwaltern gefordert

Enormer Erfolg grüner Parteien bei den Wahlen zum Europaparlament oder auch die Fridays for Future-Bewegung – das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Zugleich mehren sich die Rufe nach stärkeren politischen Maßnahmen. Ein Kommentar von Eva Cairns, ESG Investment Analyst bei Aberdeen Standard Investments.

mehr ...

Berater

Bundesrat billigt neue Regeln für Wertpapierhandel

Ab 21. Juli 2019 gilt europaweit die EU-Prospektverordnung. Sie soll für mehr Anlegerschutz sorgen: durch bessere Informationen bei Angebot und Zulassung im Wertpapierhandel an den Börsen. Die vom Bundestag dazu beschlossenen innerstaatlichen Änderungen hat der Bundesrat am 7. Juni 2019 abschließend gebilligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Anlagevermittler muss Schadensersatz leisten

Ein Finanzanlagenvermittler ist aufgrund eines Prospektfehlers Schadensersatz pflichtig. Dies urteilt nun das Oberlandesgericht Celle in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren. Was das Urteil für Andere bedeutet. 

mehr ...