16. November 2012, 15:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IPD launcht Index für Immobilien-Spezialfonds

Die IPD Investment Property Databank hat einen Index für Immobilien-Spezialfonds aufgelegt. Der Sfix wird mit Unterstützung des Fondsverbands BVI veröffentlicht und soll die Transparenz im Markt institutioneller Immobilienfondsinvestments erhöhen.

IPD Sfix Index Immobilien-Spezialfonds

Der Sfix erfasst die Performance der Immobilien-Spezialfonds sowie der Immobilien-Publikumsfonds für institutionelle Investoren im aktuellen Quartal und wird darüber hinaus rückwirkend in vierteljährlicher Frequenz berechnet, so die IPD. Damit stehe erstmals eine Zeitreihe mit Startpunkt Dezember 2006 zur Analyse der Renditeentwicklung deutscher Immobilien-Spezialfonds zur Verfügung. Im dritten Quartal 2012 fließen den Angaben zufolge 110 Fonds mit einem Nettofondsvolumen von 27,5 Milliarden Euro in den Index ein, was einer Marktabdeckung von 60 Prozent entspreche. Neben dem Gesamtindex Sfix werde die Performance der Branche differenziert nach regionaler Ausrichtung und der vorwiegenden Nutzungsart der Immobilieninvestments gegliedert. Der Sfix misst die Total Returns der Fonds für institutionelle Anleger nach Einsatz von Fremdkapital, Liquiditätshaltung und Fondskosten.

Ergebnis der aktuellen Auswertung: Im dritten Quartal 2012 erzielte der Sfix eine kapitalgewichtete Fondsrendite von 0,2 Prozent. Dabei performten die Fonds mit mindestens 70 Prozent Immobilien in Deutschland laut IPD mit durchschnittlich 0,8 Prozent deutlich besser als die Fonds des Sfix Europa, deren Rendite bei minus 0,1 Prozent lag. Nach Nutzungsarten differenziert liege die Rendite der in Handelsobjekte investierten Fonds mit 1,0 Prozent wiederum deutlich oberhalb der Rendite der in Büros investierten Fonds mit minus 0,1 Prozent. Die sektoral diversifizierten Fonds lagen mit einer Rendite von 0,4 Prozent dazwischen.

Über die vergangenen zwölf Monate betrachtet ist die Rangfolge der Subindizes nach Aussage der IPD identisch, wobei nur die Deutschlandfonds und die regional diversifizierten Fonds im aktuellen Quartal ihr jeweiliges Renditeniveau der vergangenen vier Quartale hätten halten können. Über fünf Jahre betrachtet, lägen die Sfix-Deutschland Fonds mit einer annualisierten Rendite von 4,3 Prozent vorn, gefolgt von diversifizierten Fonds mit 3,6 Prozent und Handelsfonds mit einer Rendite von 2,5 Prozent.

In den Subindex Sfix Deutschland Fonds fließen laut IPD diejenigen Fonds ein, deren Immobilienvermögen zu mindestens 70 Prozent in Deutschland investiert ist. Der Subindex Sfix Europa Fonds umfasse Produkte, deren Immobilienvermögen zu weniger als 70 Prozent in Deutschland investiert ist, aber zu mehr als 70 Prozent in Europa. Daneben gibt es den Subindex Sfix Büro Fonds, deren Immobilienvermögen zu mindestens 70 Prozent aus Büroobjekten besteht, und den Sfix Handel Fonds (mindestens 70 Prozent Handelsobjekte).  In den Subindex Sfix diversifizierte Fonds fließen diejenigen Fonds ein, bei denen keine Nutzungsart mehr als 70 Prozent des Immobilienvermögens ausmacht. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...