Anzeige
8. März 2012, 15:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Positive Prognose für deutsche Büromärkte

Bis zum Ende des Jahres 2013 werden an den fünf großen deutschen Bürostandorten die Spitzenmieten steigen und die Leerstandsraten sinken. Das zeigt eine aktuelle Studie der Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung (Gif) in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). 

Für deutsche Büromärkte geht es weiter aufwärtsUnter den im Rahmen der aktuellen Umfrage betrachteten “Big Five” Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München schneidet die Hauptstadt am besten ab – wie bereits in der Befragung vom September 2011. Mit Blick bis zum Jahresende 2013 erwarten die befragten Immobilienmarktexperten, dass die Leerstandsrate in der Hauptstadt um 0,5 Prozentpunkte auf rund 7,5 Prozent sinken und die Spitzenmiete um circa vier Prozent auf rund 22,50 Euro pro Quadratmeter ansteigen wird.

In München wird den Umfrageteilnehmern zufolge die niedrigste Spitzenrendite bei Büroimmobilien erzielt. Diese wird bis zum Ende des kommenden Jahres weitgehend unverändert auf einem Niveau von rund 4,75 Prozent rangieren, so die Erwartungen. Im Gegensatz dazu prognostizieren die befragten Experten für die anderen vier Standorte ein Ende der Renditerückgänge und ein leichtes Ansteigen der Spitzenrendite im Verlauf des Jahres 2013.

Die Mehrheit der befragten Immobilienmarktexperten erwartet in Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt allerdings nur geringfügige Veränderungen bei der Spitzenmiete und den realisierbaren Renditen. Zusammengefasst ergibt sich das Bild von stabilen Märkten, in denen sich die Immobilienwerte nur wenig bewegen.

“Insgesamt fällt auf, dass sich die Experten zum Jahresanfang weitgehend einig sind” so Professor Dr. Felix Schindler vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). “Schon bei den vorangegangenen Befragungen wies die Mehrheit der Prognosen in die gleiche Richtung. Diesmal hat sich das Bild noch weiter verdichtet.”

“Auffällig ist auch, dass die Prognosen für 2012 im Vergleich mit den Ergebnissen der letzten Umfrage merklich nach unten korrigiert wurden. Offensichtlich erwarten die Immobilienmarktprognostiker, dass die wirtschaftliche Abschwächung in Europa, die seit Mitte 2011 deutlich wurde, auch an dem deutlichen Büroimmobilienmarkt nicht spurlos vorbeigehen kann,” kommentiert Dr. Jaroslaw Morawski (Rreef).

Hintergrund: Die Befragung wird halbjährlich von dem Gif-Arbeitskreis “Immobilienmarkt-Research” unter Immobilienmarktprognostikern in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) durchgeführt. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...