Anzeige
Anzeige
11. Oktober 2011, 17:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Prognose: Büromieten in Toplagen ziehen an

In den großen deutschen Bürostandorten Berlin, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf und München werden die Spitzenmieten in den Jahren 2011 und 2012 um zwei bis fünf Prozent jährlich steigen. Gleichzeitig wird der Leerstand weiter zurückgehen. Dies sind die zentralen Ergebnisse der umfragebasierten Büromarktprognose von Gif und ZEW.

Frankfurt-shutt-127x150 in Prognose: Büromieten in Toplagen ziehen anDer Befragung unter Immobilienmarktexperten, die der Arbeitskreis “Marktanalysen und Bedarfsprognosen” der Gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim zwischen Mitte August und Mitte September 2011 durchgeführt hat, zufolge wird der stärkste Anstieg der Mietpreise  in München und Berlin erwartet. In der bayerischen Hauptstadt könnten die Mieten um rund fünf Prozent im Jahr 2011 und um rund vier Prozent im Jahr 2012 steigen. Auch der Leerstand, so die Erwartungen, wird sich vermindern. Bei geringen Fertigstellungen sollten die Leerstandsraten in allen Märkten allmählich zurückgehen. Im Hinblick auf das Mietpreisniveau und die Leerstandsraten schätzt die Mehrheit der Befragten Düsseldorf als den schwächsten der fünf großen Bürostandorte ein.

“Die starke wirtschaftliche Erholung in 2010 und im ersten Halbjahr 2011 spiegelt sich in der gestiegenen Nachfrage nach guten Büroflächen wider und treibt die Mieten nach oben. Allerdings stellt sich die Frage, inwieweit die gegenwärtigen konjunkturellen Risiken und die anhaltende Schuldenkrise in Europa diesem Trend entgegenwirken werden. Daher darf man gespannt sein, was die nächste Runde der Büromarktprognose ergibt”, sagt Professor Dr. Felix Schindler vom ZEW.

Die befragten Experten gehen auch von fallenden Anfangsrenditen aus. Es wird noch in diesem Jahr eine Reduzierung zwischen fünf (Hamburg und München) und 20 (Berlin) Basispunkten erwartet. “Dies zeugt von einer hohen Nachfrage seitens der deutschen und internationalen Investoren nach Top-Objekten in Deutschland. Der deutsche Büroimmobilienmarkt wird von vielen als der sichere Hafen Europas angesehen“, sagt Dr. Jaroslaw Morawski, einer der Organisatoren der Umfrage. In 2012 wird mit stabil niedrigen Renditen gerechnet, manche Umfrageteilnehmer gehen aber bereits von einer Umkehrung des Trends und leichten Anstiegen aus. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...