Anzeige
Anzeige
11. Oktober 2011, 17:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Prognose: Büromieten in Toplagen ziehen an

In den großen deutschen Bürostandorten Berlin, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf und München werden die Spitzenmieten in den Jahren 2011 und 2012 um zwei bis fünf Prozent jährlich steigen. Gleichzeitig wird der Leerstand weiter zurückgehen. Dies sind die zentralen Ergebnisse der umfragebasierten Büromarktprognose von Gif und ZEW.

Frankfurt-shutt-127x150 in Prognose: Büromieten in Toplagen ziehen anDer Befragung unter Immobilienmarktexperten, die der Arbeitskreis “Marktanalysen und Bedarfsprognosen” der Gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim zwischen Mitte August und Mitte September 2011 durchgeführt hat, zufolge wird der stärkste Anstieg der Mietpreise  in München und Berlin erwartet. In der bayerischen Hauptstadt könnten die Mieten um rund fünf Prozent im Jahr 2011 und um rund vier Prozent im Jahr 2012 steigen. Auch der Leerstand, so die Erwartungen, wird sich vermindern. Bei geringen Fertigstellungen sollten die Leerstandsraten in allen Märkten allmählich zurückgehen. Im Hinblick auf das Mietpreisniveau und die Leerstandsraten schätzt die Mehrheit der Befragten Düsseldorf als den schwächsten der fünf großen Bürostandorte ein.

“Die starke wirtschaftliche Erholung in 2010 und im ersten Halbjahr 2011 spiegelt sich in der gestiegenen Nachfrage nach guten Büroflächen wider und treibt die Mieten nach oben. Allerdings stellt sich die Frage, inwieweit die gegenwärtigen konjunkturellen Risiken und die anhaltende Schuldenkrise in Europa diesem Trend entgegenwirken werden. Daher darf man gespannt sein, was die nächste Runde der Büromarktprognose ergibt”, sagt Professor Dr. Felix Schindler vom ZEW.

Die befragten Experten gehen auch von fallenden Anfangsrenditen aus. Es wird noch in diesem Jahr eine Reduzierung zwischen fünf (Hamburg und München) und 20 (Berlin) Basispunkten erwartet. “Dies zeugt von einer hohen Nachfrage seitens der deutschen und internationalen Investoren nach Top-Objekten in Deutschland. Der deutsche Büroimmobilienmarkt wird von vielen als der sichere Hafen Europas angesehen“, sagt Dr. Jaroslaw Morawski, einer der Organisatoren der Umfrage. In 2012 wird mit stabil niedrigen Renditen gerechnet, manche Umfrageteilnehmer gehen aber bereits von einer Umkehrung des Trends und leichten Anstiegen aus. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...