15. Oktober 2012, 12:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Solide Erträge als Basis“

Cash. sprach mit Andreas Lewandowski, Vorstand der Berliner Estavis AG, über die neue strategische Ausrichtung des Unternehmens und Kriterien zum Objekteinkauf.

ImmobilienaktienDas Interview führte Barbara Kösling, Cash.

Die Estavis AG war bisher vor allem als Projektentwickler bekannt. Was soll sich künftig ändern?

Lewandowski: Wir stellen uns strategisch komplett neu auf und werden dazu den Bereich Projektentwicklung aufgeben. Ein Großteil der Grundstücke und Projekte ist bereits veräußert. Im Gegenzug wollen wir zu einem profitablen Bestandshalter werden.

Welche Portfoliogröße streben Sie an?

Lewandowski: Wir wollen unser Portfolio, das bisher ein Volumen von rund 60 Millionen Euro hatte, innerhalb von ein bis zwei Jahren auf circa 300 Millionen Euro vergrößern. Einen wichtigen Schritt dazu haben wir Ende September mit dem Ankauf eines Wohnimmobilienportfolios mit 3.100 Einheiten für rund 110 Millionen Euro getan.

Um was für Objekte handelt es sich?

Lewandowski: Es handelt sich um sechs Wohnanlagen aus den 70er- und 80er-Jahren mit einer Mietfläche von gut 200.000 Quadratmetern und einer Netto-Istmiete von über neun Millionen Euro pro Jahr. Wir konnten sie zum rund 12-Fachen der Jahres-Istmiete erwerben, was gerade für Berlin ein äußerst günstiger Kaufpreis ist.

Ist dies exemplarisch für künftige Zukäufe?

Lewandowski: Unsere Strategie besteht darin, günstige, große Bestandsobjekte zu erwerben, die von vornherein einen positiven Cashflow erbringen. Dieser erhöht unsere laufenden Einnahmen und damit unsere Eigenkapitalbasis für künftige Akquisitionen. Auf diese Weise wollen wir kontinuierlich wachsen. Wir machen uns damit im Gegensatz zu manch anderen Investoren in Wohnimmobilien nicht von künftig erhofften Wertsteigerungen abhängig.

Inwiefern?

Lewandowski: Da die Objekte bereits von vornherein eine attraktive Rendite erbringen, sind weitere Miet- und Wertsteigerungen erfreulich, aber keine Bedingung für die Rentabilität. Vielfach werden aktuell Immobilien zu sehr hohen Preise erworben, deren Anfangsrendite teilweise unter der Inflationsrate liegt.

Seite 2: Kriterien für den Objekteinkauf

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Unabhängigkeit des MDK in Gefahr

Den Verwaltungsräten der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) droht nach der geplanten Organisationsreform eine Schwächung ihrer Unabhängigkeit. Davor warnt der BARMER-Verwaltungsrat anlässlich seiner heutigen Sitzung in Berlin.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Baupolitik ist eingeschlafen

Laut Statistischem Bundesamt ist die Zahl der Baugenehmigungen von Januar bis April 2019 in Deutschland um 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Die Zahl der Baugenehmigungen für Zweifamilienhäuser sei um 5,2 Prozent, die Zahl der genehmigten Mehrfamilienhäuser um 0,5 Prozent gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Rezession: J.P. Morgan sieht vier Szenarien

Angesichts der spätzyklischen Phase der US-Wirtschaft fragen sich Anleger, wann die nächste Rezession einsetzen wird und wie sie sich am besten darauf vorbereiten können. Aktuell stellt sich zudem die Frage, ob eine Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China die Rezessionsgefahr noch verstärken könnte. Ein Kommentar von Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management.

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Berliner Senat berät über Verbot von Mieterhöhungen

Bleibt Mietern in Berlin fünf Jahre lang eine Mieterhöhung erspart? Der rot-rot-grüne Senat berät ein Eckpunktepapier, das in ein Gesetz münden könnte. Doch es gibt viele Zweifler.

mehr ...