„Der Markt steht vor einschneidenden Veränderungen“

Marcus Rex, Gründer und Vorstand der BS Baugeld Spezialisten, hat acht Thesen zur Zukunft der Finanzierung und Finanzierungsberatung aufgestellt. Cash. hat ihn dazu befragt.

Marcus Rex, BS Baugeld Spezialisten
Marcus Rex, BS Baugeld Spezialisten: „Die Regulierung und die niedrige Verzinsung zwingt Anbieter, verstärkt auf die Kosten zu achten.“

Cash.: Sie prognostizieren, dass sich Finanzierungsmarkt und -beratung in den kommenden ein bis zwei Jahren spürbar verändern werden. Was bringt Sie zu dieser Annahme?

Rex: Diese Einschätzung ist Ergebnis regelmäßiger Gespräche, die wir von den Baugeld Spezialisten sowohl mit dem Vertrieb als auch mit Finanzierungsportalen und Produktgebern geführt haben und führen.

Zudem gibt es Entwicklungen in anderen Bereichen der Finanzdienstleistung, die Auswirkungen auf unseren Markt haben. So zum Beispiel die erweiterte Stornohaftung und die Provisionsobergrenze im Vertrieb privater Krankenversicherungen oder das deutlich schwierigere Umfeld im Bereich der Anlagenvermittlung.

Diese Vertriebe treffen derzeit verstärkt die Grundsatzentscheidung, sich auf die Finanzierungsberatung zu konzentrieren.

Finanzierung ist komplexes Thema. Ein Wechsel dürfte Beratern nicht leichtfallen.

Das ist zwar richtig, doch sind es beispielsweise die PKV-Vermittler gewohnt, über Leads zu arbeiten und eine gut situierte Klientel in komplexen Produktlösungen zu beraten. Ähnliches gilt für Anlageberater.

Das erleichtert den Einstieg in die Materie, auch wenn die endgültige Regulierung der Finanzierungsberatung in den nächsten ein, zwei Jahren anstehen dürfte und heute bereits Duftmarken setzt.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

Baugeld: Thesen
Quelle: BS Baugeld Spezialisten

Welche Entwicklungen prognostizieren Sie für den Anbietermarkt?

Die Regulierung und die niedrige Verzinsung zwingt Anbieter, verstärkt auf die Kosten zu achten. Das wird erstens Auswirkungen auf deren Vertriebsorganisation haben – so könnte ich mir vorstellen, dass einige zukünftig auf Honorarberatung umstellen oder nur noch mit freien Vermittlern zusammenarbeiten – zweitens dafür sorgen, dass sich die Finanzierungskonditionen unserer Schätzung nach um einen halben Prozentpunkt verteuern und drittens zu einer Konsolidierung unter den kleinen und mittelständischen Banken führen.

Wird der Markt damit weniger attraktiv?

Nein, er bleibt für Vermittler attraktiv. Diese müssen sich allerdings auf neue Zielgruppen einstellen, denn aus unserer Sicht wird künftig das Prolongationsgeschäft überproportional zulegen.

Demnächst laufen reichlich Zehnjahresfinanzierungen aus der ersten „Goldgräberzeit“ im Finanzierungssektor um 2004/2005 aus. Die Umschuldung rückt stärker in den Fokus als die Neubaufinanzierung. Dort mangelt es ganz einfach an verfügbarem Bauland.

Themenwechsel: Ihr Haus plant für 2013 eine Qualitätsoffensive. Wie sieht die aus?

Wir haben unser Franchisesystem überarbeitet und setzen dies nun um. Dabei lassen wir die in den letzten Jahren gesammelten Erfahrungen einfließen. Entsprechend einem „best-practice-Ansatz“ wurden unsere regionalen Erfolgsmodelle zum Vorbild.

So schulen wir individuell unsere Franchisenehmer und deren Personal, um Stärken zu stärken und etablieren einheitliche Service-Levels. Wir wollen in der jeweiligen Region die beste Qualität liefern.

Interview: Thomas Eilrich

Foto: Shutterstock & BS Baugeld Spezialisten

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.