Anzeige
11. September 2013, 09:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Handelsimmobilien bei Investoren beliebt

90 Prozent der befragten Investoren stufen den deutschen Investmentmarkt für Handelsimmobilien im europäischen Vergleich als überdurchschnittlich attraktiv ein. Das ist zentrales Ergebnis des aktuellen Hahn Retail Real Estate Reports, der in Kooperation mit CBRE und GfK GeoMarketing erstellt wurde.

Trans in Deutsche Handelsimmobilien bei Investoren beliebt

Einzelhandelsimmobilien-253x300 in Deutsche Handelsimmobilien bei Investoren beliebt

Handelsimmobilien in Mittelstädten weisen ein attraktives Renditepotenzial auf.

Gegenüber dem Vorjahr (87 Prozent) ist dies nochmals ein leichter Anstieg. Dies resultiert vor allem aus dem positiven gesamtwirtschaftlichen Rahmen und der Stabilität des deutschen Einzelhandels.

Fachmarktzentren gewinnen an Bedeutung

Im Segments der Handelsimmobilien konnten Fachmärkte, Fachmarktzentren und Geschäftshäuser in 1a-Lagen ihren Anteil am Investmentmarkt in den vergangenen 18 Monaten vergrößern.

Der Marktanteil der High Street-Immobilien erhöhte sich von 28,5 Prozent in 2011 auf 34,1 Prozent. Shopping-Center reduzierten im selben Zeitraum ihren Anteil von 44,6 Prozent auf 33,1 Prozent.

70 Prozent der Investoren gaben an, auch in naher Zukunft einen starken Fokus auf Fachmarktzentren zu legen (Vorjahr: 60 Prozent). 60 Prozent haben künftig Geschäftshäuser in 1a-Lagen (Vorjahr: 13 Prozent) im Visier und nur 30 Prozent Shopping-Center (Vorjahr: 50 Prozent).

Mittelstädte holen auf

Die Investoren setzen weiterhin überwiegend auf die Metropolregionen und Großstädte. Regionalzentren und B- Standorte gewinnen aber zunehmend an Bedeutung. Auch die deutschen Mittelstädte bieten sehr gute Investitionschancen, insbesondere im Einzelhandelssegment.

Der Handel entdeckt diese Regionen bei seiner Expansion teilweise neu und beseitigt weiße Flecken auf der Landkarte. Zudem bieten Mittelstädte für Investoren ein oftmals deutlich attraktiveres Renditeniveau.

Ausblick

Beim Blick in die Zukunft schätzen rund zwei Drittel der Investoren, dass sich das Transaktionsvolumen am Handelsimmobilien-Investmentmarkt Ende 2013 in etwa auf dem Vorjahresniveau eingependelt haben wird.

Das andere Drittel schätzt, dass das Volumen trotz eines gedämpften Auftakts den Wert von 2012 übertreffen wird. Die Investoren rechnen dabei weiterhin mit stabilen bis leicht steigenden Immobilienpreisen.

Stabile Renditeentwicklung

Der Anteil der Investoren, der von einem Rückgang der Renditen in 2013 ausgeht, liegt bei 27 Prozent (Vorjahr: 10 Prozent). Es überwiegen mit 70 Prozent die Anleger mit stabilen Renditeerwartungen (Vorjahr: 87 Prozent). (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...