Anzeige
15. November 2013, 09:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Grundinvest Report: Extreme Nachfrage nach Immobilien normalisiert sich

Die Anlage in Immobilien ist bei den Deutschen derzeit stark gefragt. Nach Angaben des Immobilienanbieters Euro Grundinvest ist die Investitionsbereitschaft nach wie vor hoch, aber leicht rückläufig.

Anlageimmobilien

Wohnimmobilien gelten vielen Deutschen als inflationsgeschützte Anlage.

Obwohl Immobilien bei Privatanlegern die beliebteste Anlageklasse bleiben und die Preise in den deutschen Metropolen weiter steigen, scheint wieder mehr Normalität in den Markt einzukehren, so Euro Grundinvest. Das geht aus dem jüngsten Grundinvest Report hervor, einer quartalsweisen Befragung von 1.000 Privatanlegern nach ihrem Investitionsverhalten.

Wie die Studie zeigt, will jeder fünfte Deutsche (18 Prozent) in den nächsten sechs Monaten eine Immobilie kaufen. Zu Jahresbeginn waren es noch 22 Prozent und im Sommer 20 Prozent. “Die Kaufbereitschaft ist zwar zurückgegangen. Allerdings befinden wir uns vor allem in den Metropolen weiterhin auf einem Niveau, wo die Nachfrage nach Objekten das Angebot bei weitem übersteigt – was die Preise stabilisiert und weiter steigen lässt”, erläutert Martin Greppmair, Chefprojektentwickler des Münchner Bauträgers Euro Grundinvest.

Niedriges Zinsniveau wichtiger Entscheidungsgrund

Der wichtigste Treiber für die hohe Nachfrage nach Immobilien bleibe neben der allgemeinen Unsicherheit an den Märkten das niedrige Zinsniveau für Immobilienkredite. Aktuell seien diese für rund 71 Prozent der Anleger ausschlaggebend für ein Immobilieninvestment. In den ersten beiden Quartalen lag dieser Wert noch über 80 Prozent. Ein Grund dafür kann laut Euro Grundinvest der zwischenzeitliche Zinsanstieg um rund 0,5 Prozentpunkte im Herbst sein, der jedoch spätestens seit der Leitzinssenkung wieder wettgemacht werde. Gute Vermietungsaussichten sind für 65 Prozent der Befragten ein Investitionsgrund, gefolgt von der Immobilien zugeschriebenen Investitionssicherheit und dem erwarteten Inflationsschutz.

Nach den Ergebnissen der Studie bleiben Immobilien für 52 Prozent der Privatinvestoren zudem die beliebteste Anlageklasse. In Gold würden 43 Prozent investieren, in Aktien nur noch knapp 34 Prozent. In Köln ist die direkte Investitionsbereitschaft in Immobilien am größten (63 Prozent), gefolgt von München (60 Prozent) und Hamburg (57 Prozent). (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...