11. Dezember 2013, 15:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienkauf: Eigennutzer in der Mehrheit

Die Nachfrage nach Wohnimmobilien in Deutschland ist aktuell hoch. Nach einer Auswertung des Baufinanzierungsvermittlers Interhyp steht dabei immer noch mehrheitlich die Eigennutzung im Vordergrund.

Interhyp

Rund 80 Prozent der Immobilienkäufer wollen ihre Immobilie selbst bewohnen.

Wer eine Immobilie finanziert, will sich damit eher den Traum des Eigenheims erfüllen als eine Kapitalanlage schaffen, so Interhyp. Dies ergebe eine Auswertung von rund 50.000 Darlehensabschlüssen in den vergangenen zwölf Monaten.

Demnach wird nur etwa jede fünfte finanzierte Immobilie zur Vermietung genutzt. In rund 80 Prozent der Fälle wohnt der Darlehensnehmer selbst in dem erworbenen Objekt. “Für Eigennutzer ist die Steigerung ihrer Lebensqualität durch das eigene Zuhause entscheidender als die Rendite oder der Wertzuwachs”, kommentiert Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG, die Daten.

Zahl der Anleger leicht gestiegen

Die Nachfrage nach Immobilien ist derzeit hoch, besonders in den Ballungszentren steigen die Preise. “Angesichts der Marktentwicklung in den Städten mag bei vielen der Eindruck entstehen, der Anteil der Kapitalanleger nehme drastisch zu”, sagt Michiel Goris. “Wir verzeichnen unter Käufern und Bauherren nur eine leichte Zunahme von Kapitalanlegern im Bereich von etwa ein bis zwei Prozentpunkten innerhalb eines Jahres. Diese Zunahme ändert jedoch an der Gesamtrelation nicht viel. Noch immer entscheiden sich etwa viermal mehr Baufinanzierungskunden für die Immobilie zur Eigennutzung als zur Kapitalanlage.”

Ausschlaggebend für die Entscheidung zum Kauf sei für Eigennutzer die sogenannte emotionale Rendite eines Eigenheims. Dazu zählen die Aussicht auf ein langfristiges Zuhause für die Familie und Unabhängigkeit vom Vermieter ebenso wie die Steigerung der Lebensqualität oder das Grundbedürfnis nach Sicherheit im Alter. Die derzeit günstigen Zinsen würden den Kauf des Eigenheims zudem für viele noch erschwinglich halten. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

DVAG: Gut abgesichert durch die fünfte Jahreszeit

Helau und Alaaf! Während des Karnevals geht es hoch her – manchmal etwas zu hoch. Wo ausgelassen gefeiert wird, steigt auch die Gefahr für Unfälle und Streitigkeiten. Was Jecken jetzt wissen sollten.

mehr ...

Immobilien

Höher, schneller, weiter: Immobilienpreise in Rekordhöhe

Niedrige Zinsen, parallel dazu allerdings auch eine steigende Darlehenshöhe. Im Durchschnitt nehmen Immobilienkäufer oder Hausbauer 239.000 Euro Kredit auf. Auch das Eigenkapital findet weiterhin Verwendung, zeitgleich steigt der Beleihungsauslauf.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit-Streit im britischen Parlament eskaliert

Politisches Beben im britischen Parlament: Fünf Wochen vor dem Brexit hat die neu gegründete “Unabhängige Gruppe” im Unterhaus Zuwachs auch von den regierenden Konservativen bekommen.

mehr ...

Berater

Neuer Unfallschutz für Handwerker

Der Münchener Verein bringt für selbständige und angestellte Handwerker mit der „PrivatUnfall“ eine neuen Unfallversicherung in drei Tarifvarianten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...