IMX: Angebotsmieten sinken erstmals

Erstmals in der Historie des Angebotspreisindex IMX von Immobilienscout24 wurde ein Rückgang des Mietniveaus festgestellt. Die Kaufpreise für Immobilien steigen dagegen weiter.

Am deutschen Wohnungsmarkt zeichnet sich möglicherweise eine Trendwende ab. Nach den aktuellen Ergebnissen des IMX für den Monat Juli sinken in vielen Metropolen die Angebotsmieten.

„Erstmals seit IMX-Erstellung lassen sich spürbare Preisrückgänge feststellen. In Hamburg, München, Köln und Frankfurt sind die Angebotsmieten im Juni um 0,9, 0,5, 0,2 und 0,2 Prozentpunkte gesunken. Dies zeigt, dass die sehr hohen Mieten in den Metropolen am Markt nicht mehr durchsetzbar sind“, erläutert Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24, Berlin.

Lediglich in Berlin steigen die Angebotsmieten den Daten zufolge derzeit noch weiter. „Ursächlich hierfür ist das für eine deutsche Metropole noch vergleichsweise niedrige Mietniveau in der Hauptstadt“, so Kiefer.

Kaufpreise weiter im Aufwärtstrend

Ganz anders verhält sich die Entwicklung bei den Kaufpreisen für Wohnimmobilien: Die Angebotspreise für Wohneigentum sind im Juli nach den Daten des IMX weiter angestiegen. Bei Neubauwohnungen legte das Preisniveau im bundesweiten Schnitt um 0,8 Prozentpunkte zu.

Während die Angebotspreise für Wohnungen im Bestand im Juli bundesweit um 0,7 Prozentpunkte teurer wurden, legten sie im selben Zeitraum in München sogar um 1,5 Prozentpunkte zu. Ähnliche Preisentwicklungen seien derzeit in den anderen deutschen Metropolen beobachten. So zog das Niveau in Berlin um 1,2 Prozentpunkte an, in Frankfurt und Köln jeweils um 1,1 und in Hamburg um 0,5 Prozentpunkte. Auch für Neubauwohnungen wurden in den fünf Metropolen monatliche Preiszuwächse zwischen 0,6 und 1,5 Prozentpunkten verbucht.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

„Ob die starke Immobiliennachfrage noch wirklich nachhaltig ist, ist schwer vorherzusagen. Gemessen am hiesigen Mietniveau sind einige geforderte Angebotspreise wohl bereits zu hoch. Im Vergleich mit europäischen Metropolen sind deutsche Großstädte jedoch noch immer relativ günstig“, erläutert Kiefer. Viele Käufer kämen aus dem Ausland oder aus dem gesamten Bundesgebiet. Dies könnte den Run auf Wohneigentum in den deutschen Metropolen weiter befeuern – trotz sinkender Angebotsmieten. (bk)

 

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

Quelle Grafiken: Immobilienscout24,  Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.