Anzeige
Anzeige
15. August 2013, 13:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX: Angebotsmieten sinken erstmals

Erstmals in der Historie des Angebotspreisindex IMX von Immobilienscout24 wurde ein Rückgang des Mietniveaus festgestellt. Die Kaufpreise für Immobilien steigen dagegen weiter.

Mieten sinken

Am deutschen Wohnungsmarkt zeichnet sich möglicherweise eine Trendwende ab. Nach den aktuellen Ergebnissen des IMX für den Monat Juli sinken in vielen Metropolen die Angebotsmieten.

„Erstmals seit IMX-Erstellung lassen sich spürbare Preisrückgänge feststellen. In Hamburg, München, Köln und Frankfurt sind die Angebotsmieten im Juni um 0,9, 0,5, 0,2 und 0,2 Prozentpunkte gesunken. Dies zeigt, dass die sehr hohen Mieten in den Metropolen am Markt nicht mehr durchsetzbar sind“, erläutert Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24, Berlin.

Lediglich in Berlin steigen die Angebotsmieten den Daten zufolge derzeit noch weiter. „Ursächlich hierfür ist das für eine deutsche Metropole noch vergleichsweise niedrige Mietniveau in der Hauptstadt“, so Kiefer.

Kaufpreise weiter im Aufwärtstrend

Ganz anders verhält sich die Entwicklung bei den Kaufpreisen für Wohnimmobilien: Die Angebotspreise für Wohneigentum sind im Juli nach den Daten des IMX weiter angestiegen. Bei Neubauwohnungen legte das Preisniveau im bundesweiten Schnitt um 0,8 Prozentpunkte zu.

Während die Angebotspreise für Wohnungen im Bestand im Juli bundesweit um 0,7 Prozentpunkte teurer wurden, legten sie im selben Zeitraum in München sogar um 1,5 Prozentpunkte zu. Ähnliche Preisentwicklungen seien derzeit in den anderen deutschen Metropolen beobachten. So zog das Niveau in Berlin um 1,2 Prozentpunkte an, in Frankfurt und Köln jeweils um 1,1 und in Hamburg um 0,5 Prozentpunkte. Auch für Neubauwohnungen wurden in den fünf Metropolen monatliche Preiszuwächse zwischen 0,6 und 1,5 Prozentpunkten verbucht.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

Mieten sinken

„Ob die starke Immobiliennachfrage noch wirklich nachhaltig ist, ist schwer vorherzusagen. Gemessen am hiesigen Mietniveau sind einige geforderte Angebotspreise wohl bereits zu hoch. Im Vergleich mit europäischen Metropolen sind deutsche Großstädte jedoch noch immer relativ günstig“, erläutert Kiefer. Viele Käufer kämen aus dem Ausland oder aus dem gesamten Bundesgebiet. Dies könnte den Run auf Wohneigentum in den deutschen Metropolen weiter befeuern – trotz sinkender Angebotsmieten. (bk)

 

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

Mieten sinken

Quelle Grafiken: Immobilienscout24,  Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...