Anzeige
Anzeige
14. Januar 2013, 14:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Big Four der offenen Immobilienfonds investierten 2012 über vier Milliarden Euro

Offene Immobilienfonds haben nach Scope-Recherchen im vergangenen Jahr 37 Objekte erworben. Neben deutschen Immobilien sind demnach vor allem polnische Objekte in den Fokus gerückt. Darüber hinaus investierten die OIFs erstmals seit Jahren wieder in den US-Immobilienmarkt. 

Offene-Immobilienfonds-Einkaufszentrum-Sophienhof-Kiel in Die Big Four der offenen Immobilienfonds investierten 2012 über vier Milliarden Euro

Seit 2012 Fondobjekt des Uniimmo Deutschland: Sophienhof, Kiel

Ungeachtet der Branchenkrise sind die am Markt noch aktiven OIF im vergangenen Jahr auf Einkaufstour gegangenen und haben 4,3 Milliarden Euro vorwiegend in europäische Immobilien investiert. Von der Gesamtsumme entfallen laut Scope allein rund 1,3 Milliarden Euro auf den Uniimmo Deutschland von Union Investment Real Estate, der im Kalenderjahr 2012 zehn Immobilien erwarb. Auf den zweiten Platz kommt der Deka-Immobilien Europa von Deka Immobilien, der insgesamt sechs Immobilien für eine dreiviertel Milliarde Euro kaufte. Es folgen der Grundbesitz Europa von Rreef Real Estate, der Westinvest Interselect von Deka Immobilien und der europäisch ausgerichtete Uniimmo-Schwesterfonds mit jeweils über 500 Millionen Euro Investitionsvolumen.

Etwa ein Viertel der Gesamtinvestitionen – also rund 1,1 Milliarden Euro – floss Scope zufolge nach Deutschland. Die zweitwichtigste Investitionsdestination war überraschenderweise Osteuropa. Rund 750 Millionen Euro oder etwa 18 Prozent aller Investitionen landeten in Osteuropa. Davon entfallen fast alle Akquisitionen auf Polen – nur eine davon auf die Tschechische Republik. Größere Investitionen wurden darüber hinaus in Großbritannien – (etwa 740 Millionen Euro) und Frankreich (rund 625 Millionen Euro) getätigt. Auch die USA sind für die OIFs offenkundig wieder interessanter: Nach Jahren der Abwesenheit investierten die KAGen laut Scope erstmals wieder in der neuen Welt. Rund 400 Millionen Euro verteilen sich auf zwei Transaktionen: Der Uniimmo Europa erwarb für rund 350 Millionen Euro ein 33-stöckiges Hochhaus im Financial District von San Francisco, der Deka Immobilien Global kaufte ein Büroobjekt in Washington für 66 Millionen Euro.

Die umfangreichen Transaktionen sind Scope zufolge unter anderem auf die unverändert positiven Zuflüsse dieser Schwergewichte unter den OIFs zurückzuführen: Die am Markt verbleibenden Fonds der großen vier Anbieter konnten demnach im Jahr 2012 (bis einschließlich Oktober) rund drei Milliarden Euro einsammeln. Die Mittelzuflüsse verteilen sich allerdings ziemlich unterschiedlich auf die einzelnen Anbieter. An der Spitze steht Union Investment Real Estate mit Zuflüssen in Höhe von 1,9 Milliarden Euro, an zweiter Stelle folgt Deka Immobilien, der für seine vier Fonds eine knappe Milliarde einsammeln konnte, gefolgt von Rreef, die 618 Millionen Euro an Zuflüssen verbuchen konnte. Allein die Commerz Real Investmentgesellschaft hatte Abflüsse zu verzeichnen: 566 Millionen Euro zogen Anleger bis Oktober aus dem OIF Hausinvest ab. (te)

Foto: Shutterstock 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...