150 Millionen-Euro-Objekt für offenen Immobilienfonds Grundbesitz Europa

Der Geschäftsbereich für Immobilienfonds der Deutschen Asset & Wealth Management (zuvor Rreef Real Estate) hat für den offenen Immobilienfonds Grundbesitz Europa für das Bürohaus „Metris“ im Münchener Arnulfpark für rund 150 Millionen Euro erworben. Verkäufer des Objekts ist der LaSalle German Income and Growth Fonds.

Die im Jahr 2011 fertig gestellte und mit Green-Building-Standard LEED-Gold zertifizierte Gebäude bietet auf über 31.000 Quadratmetern Bürofläche und ist komplett an mehr als fünfundzwanzig Unternehmen vorwiegend aus der IT-Branche vermietet.

„Deutschland ist aktuell ein Haupt-Investitionsstandort für den Fonds grundbesitz europa. Aufgrund der robusten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen bauen wir den Deutschland-Anteil deutlich aus“, k0mmentiert Georg Allendorf, Head of Real Estate, Germany, den Erwerb. „Für den Ankauf des Metris waren neben der zentralen Lage mit guter Verkehrsanbindung und dem Mietermix innovativer Unternehmen für uns insbesondere ausschlaggebend, dass es sich hier um eine zertifiziert nachhaltige Immobilie handelt. Wir setzen hiermit unser Ziel um, vorwiegend in nachhaltige Gebäude zu investieren“, umschreibt er die Auswahlkriterien.

Hintergrund: Der offene Immobilienfonds Grundbesitz Europa hat aktuell ein Volumen von 3,8 Milliarden Euro und mit dem Ankauf nun 45 Immobilien im Bestand. Mit dem Objekt Metris steigt der Deutschland-Anteil um 3,7 Prozent auf 20,2 Prozent. (te)

Foto: LaSalle

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.