Offener Immobilienfonds Uniimmo Deutschland verkauft kleinvolumige Objekte

Union Investment hat im Rahmen der Strategie, kleinere Objekte aus dem Portfolio des offenen Immobilienfonds Uniimmo Deutschland abzustoßen, das Büro- und Geschäftshaus am Theodor-Heuss-Platz 6 in Berlin-Charlottenburg an einen Immobilien-Spezialfonds der Aberdeen KAG veräußert.

Das im Jahr 1973 angekaufte und 1993 vollständig sanierte Objekt wurde eigenen Angaben zufolge für einen Verkaufspreis von rund 13 Millionen Euro an die Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH veräußert. Ankermieter der circa 4.981 Quadratmeter Mietfläche umfassenden Immobilie sind die Commerzbank AG und Kaiser’s Tengelmann. Zu dem Objekt gehört auch das Parkhaus in der angrenzenden Lindenallee 28a mit 115 Stellplätzen.

Der Erlös aus dem Verkauf kleinerer Objekte soll gemäß strategischer Maßgabe des Fondsmanagements in Deutschland reinvestiert werden. Gesucht werden Investments in einer Größenordnung ab 30 Millionen Euro.

Aberdeen bringt das Objekt in den von der Acteum Investment GmbH gemanagten „Wert Fonds S“ ein. Der Fonds, einer von neun Immobilien-Spezialfonds von Aberdeen ist als Basisinvestment für institutionelle Anleger konzipiert und investiert in Einzelhandels-, Büro- und Wohnimmobilien. (te)

Foto: shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.