Anzeige
14. Februar 2013, 08:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EPX-Index: Preiswachstum bei Wohnimmobilien legt Pause ein

Während derzeit in der Regel Preissteigerungen bei Wohnimmobilien konstatiert werden, weist der Europace Hauspreis-Index EPX für Januar 2013 ein Absinken des Preisniveaus aus.

Wohnimmobilienpreise

Entgegen vieler positiver Prognosen sei der Index und damit das Niveau der Wohnimmobilienpreise im Januar um minus 0,78 Prozent auf 108,65 Indexpunkte gesunken, so die Europace AG, Berlin. Der Rückgang basiere vor allem auf der Entwicklung im Bereich Eigentumswohnungen. Ihr Teilindex sei nach einem kräftigen Anstieg im Dezember 2012 um 1,63 Prozent zurückgegangen.

Erstmals seit Ende 2009 sei damit die Preisentwicklung von Eigentumswohnungen auf Jahressicht negativ: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seien Wohnungen auf Bundesebene im Januar 0,72 Prozent günstiger gewesen.

Auch die Preisentwicklung für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser habe im Januar 2013 nachgelassen. Im Anschluss an drei kräftige Aufstiegsbewegungen sei der Teilindex um 0,96 Prozent zurückgegangen. Neubauhäuser verbuchten laut Europace als einzige Segmentart einen leichten Zuwachs um 0,16 Prozent auf 117,27 Zählerpunkte.

Auf Jahressicht haben sich Bestandshäuser laut Europace trotz des aktuellen Rückgangs jedoch um 7,39 Prozent verteuert. Neugebaute Ein- und Zweifamilienhäuser hätten im gleichen Zeitraum einen Preiszuwachs von 3,85 Prozent verzeichnet.

Ende des Höhenflugs der Wohnimmobilienpreise?

“Der verhaltene Jahresstart wirft die Frage auf, ob der Wohnimmobilienmarkt das Ende des Booms erreicht oder die Preisentwicklung nur eine Pause einlegt”, so die Analyse. Die Entwicklung des EPX-Gesamtindex sei im Januar im Vergleich zum Vormonat zwar stark zurückgegangen, verzeichne auf Jahressicht dennoch einen Anstieg von 3,37 Prozent. Insofern würden sich die Wohnimmobilienpreise nach wie vor auf einem hohen Niveau befinden.

Der aktuelle Trend zeige aber zugleich, dass die Eurokrise noch nicht ausgestanden ist und sich Deutschland davon nicht völlig abkoppeln könne. Impulse auf den deutschen Wohnimmobilienmarkt gingen zudem im Umfeld der Bundestagswahl von der Politik aus. Maßnahmen gegen Wohnungsverknappung und für bezahlbaren Wohnraum sowie die Wiedereinführung der Eigenheimzulage seien in der Diskussion und könnten die weitere Entwicklung beeinflussen. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

DISQ-Rating: Große Unterschiede bei Pflegeversicherungen

Beim Thema Pflege ist nicht nur der Fachkräftemangel ein Problem. Auch finanziell stehen Pflegebedürftige häufig vor Herausforderungen, decken die gesetzlichen Leistungen bei weitem nicht die Kosten.

mehr ...

Immobilien

Richtig heizen, Geld sparen

Der Winter naht, die Heizungen werden hochgefahren. Doch Raumwärme wird schnell kostspielig, wenn man falsch heizt. Laut Umweltbundesamt entfallen 70 Prozent des Energieverbrauchs im Wohnbereich auf die Heizung. Einige Regeln, die helfen, Heizkosten zu senken und Geld zu sparen.

 

mehr ...

Investmentfonds

“Phantomaktien”-Affäre: Scholz unter Druck

Wegen eines drohenden großen Betrugsskandals mit “Phantom-Aktien” zu Lasten der Steuerzahler wächst der Druck auf Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD).

mehr ...

Berater

“Taping verursacht hohe Kosten”

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) befürwortet zwar den Referentenentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums zur Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV). Problematisch sieht man dort aber die Pflicht, alle Beratungsgespräche aufzuzeichnen und diese fünf Jahre aufzubewahren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Jäderberg bringt zwei neue Sandelholz-Vermögensanlagen

Nur kurze Zeit nach der Meldung über die Überwindung von Turbulenzen bei dem australischen Projektpartner startet Jäderberg & Cie. zwei neue Beteiligungsangebote zur Investition in dortige Sandelholz-Plantagen. Eines davon richtet sich an Ratensparer.

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...