Anzeige
5. Dezember 2014, 15:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bafin: Bausparvermittler dürfen Provisionen abgeben

Die Bafin hat eine wichtige Entscheidung zum Vertrieb von Bausparverträgen getroffen. Demnach dürfen Bausparvermittler einen Teil ihrer Provisionen an die Kunden weitergeben.

Bafin Provisionsabgabe Bausparen

Vermittler von Bausparverträgen dürfen ihren Kunden künftig einen Teil der Abschlussprovision erstatten.

Nach einer aktuellen Entscheidung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) dürfen Kunden, die einen Bausparvertrag abschließen, an den Provisionen beteiligt werden.

In einem aktuellen Schreiben erklärt die Bafin, eine Erstattung der Anschlussgebühr für Bausparverträge werde sie “nicht mehr grundsätzlich als Abweichung von den Allgemeinen Bedingungen für Bausparverträge (ABB) ansehen”.

Ferner erwarte die Bafin nicht mehr grundsätzlich, dass die Bausparkassen durch geeignete Maßnahmen eine Provisionsabgabe, insbesondere eine aus Provisionseinnahmen finanzierte Erstattung der Abschlussgebühr für einen Bausparvertrag, durch den Vermittler an den Kunden verhindern.

Damit hebt die Behörde eine Verordnung aus dem Jahr 2005 auf, in der sie die Bausparkassen anwies, eine Weitergabe der Abschlussgebühr an ihre Kunden zu verhindern.

Einzelfallprüfung vorbehalten

Allerdings weist die Bafin ausdrücklich darauf hin, dass im konkreten Einzelfall die Erstattung der Abschlussgebühr für Bausparverträge durch Vermittler durchaus einen Verstoß darstellen kann. Dies komme insbesondere dann in Betracht, wenn die Erstattung der Abschlussgebühr der Bausparkasse zuzurechnen sei. Daher behalte sich die Behörde eine Prüfung des Einzelfalls vor.

Die Bafin sei im Fall einer Erstattung der Abschlussgebühr für Bausparverträge durch Vermittler auch künftig gehalten, zu prüfen, ob sich dies auf die Erfüllbarkeit der Bausparverträge auswirke.

Die Behörde betont, dass die Bausparkassen weiterhin verpflichtet seien, eine nachhaltige Vertriebstätigkeit sowie deren Kontrolle zu gewährleisten, um durch den Abschluss ausreichend neuer Bausparverträge eine gleichmäßige und möglichst kurze Wartezeit bis zur Zuteilung sicherstellen zu können.

Auslöser für die aktuelle Entscheidung der Bafin war ein Online-Vergleichsrechner für Bausparverträge der FMH-Finanzberatung. Das Unternehmen erstattet Kunden 50 Prozent der Abschlussprovision eines Bausparvertrags und hatte bei der Bafin um Bestätigung des Geschäftsmodells gebeten. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Ostdeutsche Wohnungsmärkte im Auftrieb

In Ostdeutschland sind die Kauf- und Mietpreise für Wohnimmobilien in Mittelstädten gestiegen, die Wohnkostenbelastung hat im Schnitt aber abgenommen. Der “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017” hat untersucht, in welchen Städten die Entwicklung am dynamischsten war.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...