Baufinanzierung: Durchschnittliche Monatsrate weiter im Abwärtstrend

Nach Angaben des Lübecker Finanzdienstleistungsunternehmens Dr. Klein fiel die durchschnittliche Standardrate der Deutschen im August auf ein neues Allzeit-Tief. Das zeigt der aktuelle Dr. Klein Trendindikator Baufinanzierung.

Die Monatsraten für Immobilienkredite sinken seit einiger Zeit stetig.

Nach einem leichten Rückgang in den letzten Monaten hat der durchschnittliche Tilgungssatz für eine Baufinanzierung mit 2,50 Prozent einen neuen Höchstwert erreicht. So viel haben Immobilienerwerber laut Dr. Klein noch nie getilgt.

Nach Angaben von Dr. Klein lag die durchschnittliche Darlehenshöhe im August 2014 weiterhin konstant bei 168.000 Euro (Vorjahr: 161.000 Euro).

Immobilienkäufer zahlen zwölf Prozent weniger als vor einem Jahr

Die Standardrate für eine Baufinanzierung fiel weiter von 545 Euro im Vormonat auf ein neues Allzeit-Tief von 531 Euro im August.

Damit lag die Monatsrate für ein Standarddarlehen von 150.000 Euro, das mit einer zehnjährigen Sollzinsbindung ausgestattet ist und eine Beleihung von 80 Prozent bei einer Tilgung von zwei Prozent aufweist, laut der aktuellen Auswertung des Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung rund zwölf Prozent niedriger als noch vor einem Jahr (604 Euro).

Sollzinsbindung erreicht Höchstwert

Auch die durchschnittliche Sollzinsbindung lag mit zwölf Jahren und drei Monaten demnach auf einem neuen Höchstwert. Vor einem Jahr hatte sie bei elf Jahren und acht Monaten gelegen, im Juli bei elf Jahren und zehn Monaten.

Der durchschnittliche Beleihungsauslauf stieg von 78,39 auf 78,58 Prozent (Vorjahr: 77,28 Prozent).

Seite zwei: Weniger Eigenkapital

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.