21. März 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bauzinsen bleiben niedrig

Im Jahr 2013 erreichten die Bauzinsen laut der Deutschen Bank ein historisch niedriges Niveau. Das ergibt sich aus dem gestern veröffentlichten Marktausblick für Baufinanzierungen.

Bauzinsen

Bauen lohnt sich laut der Deutschen Bank auch im Jahr 2014. Die Bauzinsen seien bisher erwartungsgemäß niedrig geblieben.

Nach Angaben der Deutschen Bank blieben die Bauzinsen für Darlehen mit fünf- bis zehnjähriger Zinsbindung im Jahr 2013 durchweg unter drei Prozent, im vierten Quartal betrugen sie durchschnittlich 2,9 Prozent. Im ersten Quartal 2014 habe sich die Lage nicht verändert.

Niedrige Bauzinsen, Zuwanderung und Einkommenszuwächse steigern Bautätigkeit

In 2013 wurden laut dem Statistischen Bundesamt, Wiesbaden, rund 270.000 Wohnungen von den Bauämtern genehmigt. Dies entspricht einem Zuwachs von knapp 13 Prozent gegenüber dem Jahr 2012, wobei insbesondere Mehrfamilienhäuser deutlich zulegten (plus 22 Prozent).

Diese Entwicklung kann dazu beitragen, lokalen Wohnungsengpässen entgegenzuwirken und den Baubestand an eine stärkere Nachfrage sowie veränderte Wünsche bezüglich Lage und Ausstattung von Wohnungen anzupassen.

Begünstigt wird die vermehrte Bautätigkeit und Nachfrage nach Wohneigentum laut der Deutschen Bank auch durch die gute Arbeitsmarktlage, steigende reale Einkommen und die erhöhte Nettozuwanderung.

Baugeld bleibt günstig

Angesichts der nach wie vor niedrigen Leitzinsen dürfte Baugeld auch im zweiten Quartal 2014 weiter günstig bleiben. Einen Anstieg über die zwei Prozentmarke erwartet die Deutsche Bank nicht vor der zweiten Jahreshälfte. (st)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap gibt weiteren Publikums-AIF in den Vertrieb

Der Asset Manager Wealthcap aus München bietet Privatanlegern erneut die Beteiligung an einem Dachfonds an, der in verschiedene Assetklassen investiert und auf diese Weise eine entsprechende Risikomischung anstrebt.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...