Anzeige
Anzeige
21. März 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bauzinsen bleiben niedrig

Im Jahr 2013 erreichten die Bauzinsen laut der Deutschen Bank ein historisch niedriges Niveau. Das ergibt sich aus dem gestern veröffentlichten Marktausblick für Baufinanzierungen.

Bauzinsen

Bauen lohnt sich laut der Deutschen Bank auch im Jahr 2014. Die Bauzinsen seien bisher erwartungsgemäß niedrig geblieben.

Nach Angaben der Deutschen Bank blieben die Bauzinsen für Darlehen mit fünf- bis zehnjähriger Zinsbindung im Jahr 2013 durchweg unter drei Prozent, im vierten Quartal betrugen sie durchschnittlich 2,9 Prozent. Im ersten Quartal 2014 habe sich die Lage nicht verändert.

Niedrige Bauzinsen, Zuwanderung und Einkommenszuwächse steigern Bautätigkeit

In 2013 wurden laut dem Statistischen Bundesamt, Wiesbaden, rund 270.000 Wohnungen von den Bauämtern genehmigt. Dies entspricht einem Zuwachs von knapp 13 Prozent gegenüber dem Jahr 2012, wobei insbesondere Mehrfamilienhäuser deutlich zulegten (plus 22 Prozent).

Diese Entwicklung kann dazu beitragen, lokalen Wohnungsengpässen entgegenzuwirken und den Baubestand an eine stärkere Nachfrage sowie veränderte Wünsche bezüglich Lage und Ausstattung von Wohnungen anzupassen.

Begünstigt wird die vermehrte Bautätigkeit und Nachfrage nach Wohneigentum laut der Deutschen Bank auch durch die gute Arbeitsmarktlage, steigende reale Einkommen und die erhöhte Nettozuwanderung.

Baugeld bleibt günstig

Angesichts der nach wie vor niedrigen Leitzinsen dürfte Baugeld auch im zweiten Quartal 2014 weiter günstig bleiben. Einen Anstieg über die zwei Prozentmarke erwartet die Deutsche Bank nicht vor der zweiten Jahreshälfte. (st)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Überschussdeklarationen: Morgen & Morgen sieht Lichtstreif am Horizont

Ist das  Tal der Tränen durchschritten? Nach Aussage des Analysehauses Morgen & Morgen (M & M) scheint nach 20-jähriger Talfahrt bei den Überschussdeklarationen die Talsohle erreicht. Nachdem mittlerweile 31 Versichererer ihre Überschüsse für 2019 deklariert haben, können die Analysten von Morgen & Morgen nun wieder eine positive Tendenz feststellen.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Was bei den ersten Schritten zu beachten ist

Alle Menschen müssen wohnen – am liebsten in den eigenen vier Wänden. Worauf Interessierte bei den ersten Schritten auf dem Weg ins Eigenheim achten müssen, erklären die Experten der Landesbausparkasse (LBS) Bayern.

mehr ...

Investmentfonds

Ifo: Skepsis über Euroreformen überwiegt

Die Mehrheit der deutschen Ökonomen sieht die Reformen der europäischen Währungsunion negativ. Nur eine Minderheit glaubt, dass die Eurozone dadurch krisenfester ist. Dies sind zwei der Ergebnisse des Ifo Ökonomen-Panels in Zusammenarbeit mit der “FAZ”.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank hält trotz jüngster Turbulenzen an Jahreszielen fest

Die Deutsche Bank hält trotz der jüngsten Durchsuchungen und des daraus folgenden Imageschadens an ihren Plänen für 2018 fest. Im ohnehin schwächelnden Markt seien die Ermittlungen jedoch nicht hilfreich gewesen.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI mit neuem Fonds zurück im Publikumsgeschäft

Die LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH kündigt den Platzierungsbeginn eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger an. Er investiert in vier Immobilien in Baden-Württemberg und Bayern.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...