Anzeige
Anzeige
8. Januar 2014, 14:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Hypo Index: Optimismus zum Jahresstart

Die Stimmung der Marktakteure am deutschen Immobilienmarkt ist nach den Ergebnissen des Deutsche Hypo Index anhaltend hoch. Eher moderat zeigt sich jedoch die Nachfrage nach Büroimmobilien.

Immobilienklima

Die Dezember-Befragung des Deutsche Hypo Immobilienkonjunktur-Index zeige, dass sich die Zuversicht der Marktteilnehmer im Vergleich zu den Vormonaten noch gesteigert habe. Der Zuwachs des Immobilienklimas im Dezember 2013 sei mit 0,2 Prozent zwar nur marginal, mit den erzielten 129,1 Zählerpunkten sei jedoch ein neues Jahreshoch für 2013 erreicht.

Der geringe Anstieg werde maßgeblich durch das Investmentklima verursacht, das um ein Prozent auf 133,2 Zählerpunkte abgesunken sei. Das Ertragsklima mit einem Wachstum von 1,5 Prozent auf 125,1 Punkte könne dies nur knapp überkompensieren.

Größte Dynamik bei Industrieimmobilien

In der Gesamtschau des Jahres verzeichnet nach Angaben der Deutschen Hypo das Klima für Industrieimmobilien den größten Anstieg. Im Vergleich zu den Jahresendwerten sei dieser Indikator allein um knapp 28 Zählerpunkte angestiegen. Dies decke sich mit dem Investmentmarkt, auf dem eine spürbar höhere Nachfrage nach entsprechenden Immobilien zu verzeichnen gewesen sei. “Vor dem Hintergrund der sich im Gegensatz zu den Vorjahren eher blass entwickelnden Nachfrage nach Büro- oder Einzelhandelsimmobilien deutet sich hier ein nachhaltig gesteigertes Interesse an dieser Assetklasse an”, so der Bericht. Ein wesentlicher Treiber für die steigende Nachfrage nach Logistikimmobilien sei der wachsende Online-Handel.

Wohnimmobilien hätten dagegen beim Vergleich mit den Werten zu Beginn des Jahres am stärksten an Stimmung verloren (minus 13,0 Zählerpunkte). Mit Werten von aktuell rund 157 Zählerpunkten stellten sie aber noch immer die attraktivste Assetklasse und damit einen sicheren Hafen dar.

Die gute Stimmung bei den Immobilienexperten deckt sich laut Deutsche Hypo mit der Entwicklung bei der auf ökonomischen Daten basierenden Immobilienkonjunktur. Mit einem Anstieg von 1,1 Prozent habe diese Indexkomponente einen Stand von 238,7 Punkten und damit eine neue Höchstmarke erreicht.

“Die fundamentalen ökonomischen Rahmenparameter sind gut und das Zinsniveau niedrig. Dies wird sich auch weiterhin auf die Flächennachfrage und insbesondere auf den Investmentmarkt auswirken. Eine neue Bestmarke erscheint daher durchaus möglich”, kommentiert Andreas Pohl, Vorstand der Deutschen Hypo. (bk)

Zum Vergrößern bitte auf die Grafiken klicken:

Immobilienklima

 

Immobilienklima

Quelle Grafiken: Deutsche Hypo/Bulwien Gesa AG;  Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...