16. Januar 2014, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Logistikimmobilien: Nachfrage in die Höhe geschnellt

Das Volumen der Käufe am Markt für Logistikimmobilien ist nach Angaben von Colliers International Deutschland in 2013 um rund 40 Prozent gestiegen. Internationale Investoren zeichneten für rund die Hälfte des Volumens verantwortlich.

Logistikimmobilien

Das Wachstum im Online-Handel lässt auch die Nachfrage nach Logistikimmobilien in die Höhe schnellen.

Colliers International Deutschland errechnete für den deutschen Logistikinvestmentmarkt für das abgelaufene Jahr 2013 ein Transaktionsvolumen von knapp 2,3 Milliarden Euro. Dies sei das beste Ergebnis seit dem Jahr 2007. Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr lag bei 40 Prozent, weshalb es an einigen Standorten zu einer Verteuerung im Spitzensegment gekommen sei.

“Logistik- und Industrieimmobilien waren mit einem Marktanteil von über sieben Prozent der bei Investoren drittbeliebteste Immobilientyp nach den Büro- und Einzelhandelsimmobilien. Insgesamt wurde bereits das vierte Jahr in Folge mehr Kapital in Logistikimmobilien investiert als im jeweiligen Vorjahr”, sagt Peter Kunz FRICS, Head of Industrial & Logistics bei Colliers International Deutschland.

Eine Milliarde Euro angelegtes Kapital internationaler Investoren

Mit gut einer Milliarde Euro entfiel laut Colliers fast die Hälfte (46 Prozent) des in Logistikimmobilien angelegten Kapitals auf internationale Investoren. Dies stelle verglichen mit dem gesamten Gewerbeinvestmentmarkt, an dem der Anteil internationaler Investoren bei rund 30 Prozent lag, ein überdurchschnittliches Ergebnis dar.

“Deutschland profitiert dabei von seinen in Europa vergleichsweise stabilen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Die hohe Mieternachfrage, die vor allem auf der breiten industriellen Basis Deutschlands einerseits und den Entwicklungen im (Online-)Handel basiert, sorgt für einen steten Bedarf an Lager- und Logistikflächen und damit attraktiven Investitionsobjekten”, so Kunz.

Höchste Nachfrage von institutionellen Kapitalsammelstellen

Fast 1,2 Milliarden Euro und damit mehr als die Hälfte (52 Prozent) des Transaktionsvolumens gingen laut Colliers in 2013 auf institutionelle Kapitalsammelstellen wie offene Immobilienfonds und vor allem Spezialfonds (29 Prozent) sowie Asset und Fund Manager (23 Prozent) zurück.

Auf Verkäuferseite seien Projektentwickler mit einem Verkaufsvolumen von 662 Millionen Euro und einem Marktanteil von 29 Prozent führend und gemeinsam mit den offenen Immobilienfonds und Spezialfonds sowie Corporates und Eigennutzern, die jeweils auf 19 Prozent Marktanteil kamen, für zwei Drittel des Transaktionsumsatzes verantwortlich.

Logistikimmobilien: Class-A-Objekte gefragt

Etwa 75 Prozent des Transaktionsvolumens entfielen laut Colliers auf Bestandsimmobilien. Ein Großteil davon sei in so genannte Class-A-Immobilien geflossen. Projektentwicklungen, Neubauten und Refurbishments hätten ihren Anteil am Transaktionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 25 Prozent gesteigert.

Im Schnitt der sechs untersuchten Ballungszentren Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Stuttgart lag die (Brutto-)Spitzenrendite laut Colliers bei 6,90 Prozent und damit rund 22 Basispunkte niedriger als vor zwölf Monaten. Für 2014 geht Colliers davon aus, dass das Transaktionsvolumen in Logistikimmobilien aufgrund des erwarteten Wirtschaftswachstums wieder die Marke von zwei Milliarden Euro überschreiten wird. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...