Anzeige
13. November 2014, 09:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Empirica-Blasenindex: Gefahr noch nicht gebannt

Nach den Ergebnissen des aktuellen Empirica-Blasenindex für den Wohnimmobilienmarkt droht derzeit keine bundesweite Immobilienblase. Allerdings weist der Indikator für fünf der zwölf größten deutschen Städte ein gewisses Risiko aus.

Empirica Blasenindex

Fast die Hälfte der deutschen Metropolen weist tendenziell überhitzte Immobilienmärkte auf.

Mieten, Preise und Einkommen wachsen mancherorts nicht mehr im Gleichklang, aber noch drohe kein Wohnungsüberangebot und auch keine Kreditschwemme, teilt das Researchinstitut Empirica mit. Dennoch sei Vorsicht angebracht: So stehe der Blasenindex nunmehr in fünf der zwölf größten deutschen Städte auf “mäßig hoher Gefahr” (Vorjahr: zwei Standorte) und nur noch in drei Städten auf “keine Gefahr”.

Fünf Metropolen mit Warnstufe

Als gefährdete Standorte weist der Index Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München aus. In allen diesen Städten ist laut Empirica sowohl der Kauf einer Wohnung schlechter über Mieteinnahmen zu refinanzieren als auch schwieriger mit dem regionalen Einkommen finanzierbar als vor zehn Jahren. Keine Blasengefahr und eine weitgehend ausgeglichene Marktentwicklung bestehe dagegen in Dresden, Leipzig und Dortmund.

“Der Samen für Blasen keimt weiter”, warnt Empirica-Vorstand Dr. Reiner Braun angesichts der Entwicklung an den gefährdeten Standorten. “Außerdem wird die Mietpreisbremse die Blasengefahr unnötig in die Länge ziehen und droht als politische Kompensation immer noch eine Erhöhung der AfA-Sätze, was bisher stets mit Fehlinvestitionen und damit einem Überangebot einherging.”

Tabelle: Empirica Blasenindex: Warnstufen für die zwölf größten kreisfreien Städte und bundesweite Verteilung

Empirica Blasenindex

 Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

 

Bundesweit betrachtet bestehe jedoch für den Gesamtmarkt keine Blasengefahr. “Der Gesamtindex und damit die Marktbreite der Blasengefahr liegt weiterhin unter dem Ursprungsniveau des Referenzjahres 2004 – auch wenn er im dritten Quartal nochmals zugelegt hat”, so Braun.

Während die Einzelindices “Preis-Einkommen”, “Vervielfältiger” und “Wohnungsbaukredite” gegenüber dem Vorquartal nur leicht angestiegen seien, schlage sich die aufblühende Wohnungsbautätigkeit im Indikator “Fertigstellungen” deutlicher nieder. Alle Einzelindices lägen aber weiterhin unter ihrem Referenzwert aus 2004. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Herbst- und Winterzeit: Qual der Reifenwahl

Wenn es regnet und die Blätter fallen verwandelt sich so manche Straße in eine Rutschbahn. Spätestens im Herbst sollte man sich deshalb Gedanken machen, welcher Reifen wann der richtige ist und inwieweit eine gesetzlich vorgeschriebene Winterreifenpflicht gilt.

mehr ...

Immobilien

Baukindergeld: Die Voraussetzungen, die Verwendungen

Seit dem 18. September kann das Baukindergeld beantragt werden. Die Bedingungen zur Beantragung des Zuschusses sind durchaus vielfältig, die Nutzungsmöglichkeiten aber auch.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der US-Handelskrieg eine Chance für die EU ist

Amerikas saure, nicht süße Handelspolitik zwingt China, Alternativen zu suchen. So belebt Peking die eurasische Seidenstraße wieder und holt Russland mit ins Boot. Beide Länder verbindet sicher keine Liebesbeziehung, aber für eine Vernunftehe gegen den gemeinsamen Feind USA reicht es allemal. Könnte man auch noch Europa anbinden, würde sich der bislang zeitintensive Seeweg chinesischer Exporte in die westliche Welt erheblich verkürzen. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Plausibilitätsprüfung! Unbegrenztes Haftungsrisiko für Vermittler?

Anlagevermittler sehen sich vor Gericht nicht selten dem Vorwurf ausgesetzt, sie hätten die Plausibilität des Prospekts nicht geprüft. Wo sind die Grenzen und wie können Vermittler Pflichten reduzieren?

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium veröffentlicht geprüften Portfoliobericht

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat den aktuellen Portfoliobericht des Unternehmens vorgelegt. Anders als offenbar beim ehemaligen Konkurrenten P&R läuft demnach alles vertragskonform.

mehr ...

Recht

Welche finanziellen Vorteile die Eheschließung bringt

Heiraten – ja oder nein? Keine einfache Entscheidung, doch auch neben der Liebe gibt es gute Gründe dafür. Die Experten der DVAG erklären, wie sich Eheleute bei Steuern und Versicherungen besserstellen können und geben Tipps, was sie beachten sollten.

mehr ...