Anzeige
Anzeige
30. Oktober 2014, 13:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ferienimmobilien: Nicht nur Hobby, sondern auch Investment

Ferienimmobilen dienen nicht nur der Eigennutzung, sondern oft auch der Vermietung. Vor allem besserverdienende Erwerber betrachten sie einer Analyse des Ferienhausportals Fewo-direkt und des Maklerhauses Engel & Völkers zufolge als Kapitalanlage.

Ferienimmobilie-750-shutt 53234155 in Ferienimmobilien: Nicht nur Hobby, sondern auch Investment

Wohlhabendere Käufer betrachten den Kauf einer Ferienimmobilie oft auch unter dem Aspekt der Vermögensstreuung.

Die Studie untersucht insbesondere die Anforderungen und Motive einkommensstarker Käufer beim Erwerb einer Ferienimmobile. Demnach investieren Besserverdiener unter anderen Aspekten als durchschnittlich verdienende Eigentümer. Ihre Ferienhäuser dienen mittels Fremdfinanzierung verstärkt zur Kapitalanlage und Vermögensstreuung.

Die Analyse von Fewo-direkt und Engel & Völkers, für die Eigentümer mit einem Haushaltsnettoeinkommen von über 5.000 Euro unter die Lupe genommen wurden, zeigt: Ein höheres Einkommen schlägt sich sowohl in einer höheren Preisbereitschaft beim Erwerb der Immobilien als auch in veränderten Kaufmotiven nieder.

Ferienhaus als Kapitalanlage

Grundsätzlich erwerben Besserverdiener ihre Ferienimmobilie demnach aus den gleichen Gründen wie Käufer mit einem durchschnittlichen Einkommen. Weit vorne stehen als Motive die Eigennutzung und Vermietung mit 56,1 Prozent und die Altersvorsorge mit 44,2 Prozent.

Jedoch tätigen sie den Kauf laut Fewo-direkt verstärkt noch aus einer anderen Motivation heraus: Für rund ein Drittel der einkommensstarken Käufer sei das Objekt eine wichtige Kapitalanlage (29,9 Prozent). 17,9 Prozent setzten auf Steuervorteile durch den Erwerb und 21,1 Prozent auf eine rentable Vermögensstreuung. Dagegen sei dieser Aspekt lediglich für 12,2 Prozent der Durchschnittsverdiener wichtig.

Für die Finanzierung nehmen die vermögenderen Käufer deutlich häufiger Fremdkapital auf, so die Analyse. Nur jeder vierte Besserverdiener realisiere den Kauf des Objektes komplett aus eigenen Mitteln, während knapp ein Drittel der Durchschnittsverdiener komplett mit Eigenkapital finanzierten. Umgekehrt würden 20,6 Prozent der Eigentümer mit höherem Einkommen ihre Immobilie komplett mit Fremdkapital erwerben. Dagegen gingen nur 16,4 Prozent der durchschnittlich verdienenden Anleger dieses Wagnis ein.

„Im Gegensatz zum durchschnittlich verdienenden Ferienhausbesitzer setzen Besserverdiener ihre Ferienimmobilie gezielt als Kapitalanlage ein und finanzieren diese verstärkt über Darlehen anstatt Eigenkapital zu nutzen“, erklärt Tobias Wann, Vice President von Home Away und Fewo-direkt-Chef.

Seite 2: Durchschnittlicher Erwerbspreis bei 227.000 Euro

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...