Hypoport: Umsatz klettert in die Höhe

Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport aus Berlin startete laut eigenen Angaben mit guten Geschäftszahlen ins neue Jahr. Das Umsatzwachstum beträgt 29 Prozent.

Ronald Slabke, Hypoport AG.

Laut eigenen Angaben erzielte der Finanzdienstleister Hypoport AG im ersten Quartal 2014 einen Umsatz von 27,9 Millionen Euro (erstes Quartal 2013: 21,7 Millionen Euro). Das entspricht einem Zuwachs von 29 Prozent.

Hohe Nachfrage generiert Wachstum

Von Januar bis März 2014 erhöhte sich der Ertrag vor Zinsen und Steuern um drei Millionen auf 3,1 Millionen Euro (erstes Quartal 2013: 0,1 Millionen Euro). Das Wachstum ist laut Hypoport auf die für ein erstes Quartal außergewöhnlich hohe Immobiliennachfrage zurückzuführen.

Erfolg zahlt sich aus

„Es ist sehr erfreulich, dass sich die Arbeit der letzten Jahre in allen Geschäftsmodellen von Hypoport im ersten Quartal deutlich ausgezahlt hat. Noch nie hat Dr. Klein mehr Verbraucher und Unternehmen beim Erwerb von Wohneigentum oder der Absicherung beraten, noch nie wurden mehr Immobilienfinanzierungen, Ratenkredite und Bausparverträge über Europace abgeschlossen. Das ist ein toller Erfolg aller unserer Mitarbeiter und Partner“, freut sich Ronald Slabke, Vorstandsvorsitzender der Hypoport AG.

Der positive Jahresauftakt bekräftigt Slabke in seiner Prognose für das Gesamtjahr: Für das Jahr 2014 geht der Vorstandsvorsitzende weiterhin von einem zweistelligen Umsatzwachstum und einem Ertrag über dem Niveau der Rekordjahre 2010/2011 aus.

Die Europace AG, ein Finanzmarktplatz für  Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite, und die Dr. Klein und Co. AG sind Tochterunternehmen der Hypoport AG. (st)

Foto: Hypoport AG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.