4. September 2014, 11:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobiliendarlehen: Fehler bei der Finanzierung vermeiden

Die Zinsen markieren historische Tiefstände und trotz steigender Preise stehen fast überall werthaltige Objekte zur Verfügung. Wer Fehler bei Finanzierungen vermeidet, kann mit Immobilien nach wie vor sinnvoll für das Alter vorsorgen.

Immobiliendarlehen

Grundsätzlich gilt: Je vorteilhafter die Lage, desto wertbeständiger ist die Immobilie. Sowohl die Makro-, also auch die Mikrolage eines Objekts sollten attraktiv sein.

Wenn der Traum von den eigenen vier Wänden Wirklichkeit werden soll, lohnt sich zu Beginn ein realistischer Blick auf die finanzielle Ausgangslage. Einer der ersten Fallstricke vor dem Abschluss einer Immobilienfinanzierung kann sein, dass zu wenig Eigenkapital angespart wurde. Der Sollzins einer Finanzierung wird generell teurer, je weniger Eigenkapital eingesetzt wird.

Vollfinanzierung nur bei sehr guter Bonität

Da Kaufpreisnebenkosten wie Maklergebühren, Grunderwerbsteuern und Notargebühren in einigen Bundesländern mittlerweile manchmal bis zu zehn Prozent des Kaufpreises ausmachen, empfehlen Baufinanzierungsexperten, bei einer Immobilienfinanzierung mit mindestens 20, besser 30 Prozent Eigenkapitalanteil zu rechnen.

Eine Vollfinanzierung, also ein Darlehen ohne Eigenkapital zu 100 oder gar 110 Prozent ist möglich, birgt aber ein gewisses Risiko und passt fast ausschließlich zu Käufern mit einer sehr guten Bonität.

Auf der Jagd nach einem wertbeständigen Objekt

Die Suche nach einem Objekt sollte frühzeitig beginnen. Nachdem die passende Preislage ermittelt ist, helfen Makler, Internetportale und persönliche Kontakte dabei, die Lage auf dem regionalen Immobilienmarkt zu sondieren.

Grundsätzlich gilt: Je vorteilhafter die Lage, desto wertbeständiger ist die Immobilie. Sowohl die Makro-, also auch die Mikrolage eines Objekts sollten attraktiv sein. Im Zweifelsfall sollten Interessenten lieber ihre Suche fortsetzen, als sich langfristig mit einem minderwertigen oder unpassenden Objekt abzufinden.

Der Objektwert ist unter anderem wichtig, falls in Zukunft die Immobilie verkauft werden soll. Mit dem Verkaufserlös sollten alle Immobiliendarlehen zurückgeführt werden können.

Seite zwei: Qual der Wahl – die richtige Beratung

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...