Anzeige
Anzeige
17. Oktober 2014, 08:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rendite und Risiko von Immobilieninvestitionen

Es gehört zu den Binsenweisheiten der Investmenttheorie, dass Risiko und Rendite in einem angemessenen Verhältnis stehen sollten. Doch allzu oft wird diese Binsenweisheit von deutschen Kapitalanlegern missachtet.

Gastbeitrag von Volker Arndt, US Treuhand Verwaltungsgesellschaft für US-Immobilienfonds mbH

Volker-Arndt US-Treuhand 750 5001 in Rendite und Risiko von Immobilieninvestitionen

“Wir beobachten, dass in letzter Zeit private Anleger wieder verstärkt US-Immobilieninvestments nachfragen.”

In den vergangenen Jahren gab es einen Ansturm auf deutsche Wohnimmobilien – ob nun auf vermietete Eigentumswohnungen oder Zinshäuser. Aber stehen Risiko und Rendite hier im richtigen Verhältnis?

Diese Frage lässt sich nur beantworten, wenn man Alternativen gegeneinander abwägt. Eine jüngst vom Unternehmen Wertgrund beim DIW beauftragte Untersuchung kam zu dem Ergebnis, dass die Vor-Steuer-Rendite bei deutschen Wohnimmobilien etwa bei 2,5 Prozent liegt.

Verglichen mit einem Sparkonto oder mit der Rendite einer zehnjährigen Bundesanleihe mag das manchen Anlegern auskömmlich erscheinen. Aber ist das die richtige Vergleichsgröße?

Angemessene Renditen

Anders gefragt: Werden die Risiken bei der Investition in eine Wohnung angemessen verzinst, wenn die Anleger nur 2,5 Prozent erzielen (ein Großteil der Anleger erzielte übrigens gar keine oder eine negative Rendite)?

Zu nennen sind folgende Risiken:

1. Das Klumpenrisiko

Wer eine einzelne Wohnung kauft, geht ein erhebliches Risiko ein, falls diese leer steht.

2. Demographische Risiken

Kaum ein Land auf der Welt hat so große demographische Risiken wie Deutschland. Gerade bei Immobilieninvestments, die meistens langfristig sind, gilt es, dies zu beachten.

3. Regulatorische Risiken

Die Einführung der sogenannten Mietpreisbremse zeigt, dass der Wohnimmobilienmarkt in Deutschland – wie auch in anderen europäischen Ländern – ein bevorzugtes Feld für politische Regulierungen zu Ungunsten der Investoren ist. Dies ist ein weiteres erhebliches Risiko.

Seite zwei: Lukrative Investitionen in den USA

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...