Anzeige
19. September 2014, 08:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienkauf: Hohe Liquidität bei Senioren

Laut einer aktuellen Studie des auf Seniorenimmobilien spezialisierten Projektentwicklers Terragon, Berlin, verfügt deutlich mehr als die Hälfte der Senioren in Deutschland über genügend Mittel für die Anmietung oder den Kauf einer Wohnung. Diesem Potenzial steht allerdings ein geringes Angebot gegenüber.

Alter Shutterstock 146458253-Kopie in Immobilienkauf: Hohe Liquidität bei Senioren

Viele Senioren brauchen barrierefreie Wohnräume. In Deutschland müssen in den kommenden Jahren viele Gebäude umgebaut werden, um den steigenden Bedarf zu decken.

So können sich demnach rund 70 Prozent der Seniorenhaushalte und damit rund zehn Millionen eine Miete von 450 Euro inklusive Nebenkosten monatlich leisten.

Rund die Hälfte, nämlich 4,86 Millionen Seniorenhaushalte, könnten sogar eine Miete von 1.000 Euro tragen, so Terragon.

Auch den Wohnungskauf können sich Senioren leisten.

Selbst unter der Annahme, dass ältere Menschen keinen Kredit erhalten und den Wohnungskauf zu 100 Prozent selbst finanzieren müssen, könnten 3,43 Millionen Haushalte eine Eigentumswohnung für 175.000 Euro erwerben, immerhin noch 2,7 Millionen sogar eine Eigentumswohnung für 250.000 Euro.

Hohe Nachfrage – wenig Angebot

“Das Nachfragepotenzial ist sehr hoch”, erklärt Dr. Michael Held, Geschäftsführer der Terragon.

“Diesem Potenzial steht jedoch nur ein geringes Angebot gegenüber. Es gibt einen Mangel an barrierefreien Wohnungen”, fährt Dr. Held fort.

Beim Neubau barrierefreier Wohnungen geschehe zu wenig. “Kaum jemand investiert in diese Wohnungen, obgleich die Risiken überschaubar sind”, meint Dr. Held.

So seien barrierefreie Wohnungen auch für alle anderen Altersklassen und gesellschaftliche Gruppen wie Familien, Singles oder Studenten nutzbar. (st)

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...