Hauspreis-Index EPX: Stabile Preise im August

Wie der Berliner Online-Finanzmarktplatz Europace mitteilt, veränderten sich die Immobilienpreise im August kaum. Das gehe aus dem Hauspreis-Index EPX hervor, den das Unternehmen monatlich errechnet. Die Einschätzung deckt sich mit den Erkenntnissen des Portals Immobilienscout24. Wie Europace ermittelte das Unternehmen, dass die Immobilienpreise im August weder stark fielen noch stiegen.

Die Immobilienpreise veränderten sich im August kaum.

Der Europace Hauspreis-Index EPX veränderte sich im August mit 116,09 Zählerpunkten nur minimal gegenüber dem Vormonat (minus 0,01 Prozent).

Kaum Änderungen bei Bestandshäusern

Ähnlich konstant präsentierte sich der Teilindex für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser, der leicht um 0,03 Prozent auf 106,94 Zählerpunkte stieg, so Europace.

Der Teilindex für Eigentumswohnungen zeigte sich nach einem deutlichen Anstieg im Vormonat rückläufig und sank um 0,91 Prozent auf 116,52 Zählerpunkte.

Rekordwert bei Neubauhäusern

Allein der Teilindex für neue Ein- und Zweifamilienhäuser bestätigte im August laut Europace seinen Aufwärtstrend und markierte mit 124,82 Zählerpunkten (plus 0,80 Prozent) einen erneuten Höchststand.

Die Preise für Neubauhäuser stiegen im August 2014 weiter an.

Seite zwei: Prognose: Moderater Preisanstieg bei hoher Nachfrage

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.