Anzeige
29. April 2014, 12:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienscout24 hilft bei Energieausweis

Mit der Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) werden Angaben zu energetischen Kennwerten in Immobilienanzeigen ab dem 1. Mai 2014 Pflicht. Immobilienscout24 unterstützt seine Kunden mit einem verbesserten Einstellungsprozess, wichtigen Handlungsempfehlungen und der Möglichkeit, Energieausweise online zu bestellen.

Energieeffizienz750 in Immobilienscout24 hilft bei Energieausweis

Energieeffizienz: Ab Mai gelten neue Pflichten für Immobilieneigentümer.

Am ersten Mai 2014 tritt die Neuregelung der Energieeinsparverordnung in Kraft. Immobilienanzeigen müssen dann per Gesetz die energetischen Kennwerte aus dem Energieausweis enthalten. Um sicherzustellen, dass Kunden auch nach Inkrafttreten der Regelung rechtssichere Exposés erstellen, hat Immobilienscout24 ein umfassendes Maßnahmenpaket geschnürt.

Online-Exposé: dynamische Felder für Energiekennwerte Die wichtigste Änderung betrifft den Einstellungsprozess der Immobilien. Ab dem ersten Mai 2014 wird dabei abgefragt, welcher Energieausweis für das Objekt vorliegt. Je nach Angabe werden dann die jeweiligen erforderlichen Energiekennwert-Felder dynamisch erstellt. Liegt kein Energieausweis vor, wird der Immobilienanbieter auf die veränderte rechtliche Situation aufmerksam gemacht und eine Handlungsempfehlung vorgeschlagen.

Nur wenige Objekte mit Energieausweis

“Derzeit haben rund 13 Prozent aller Objekte auf Immobilienscout24 einen Energieausweis. Wir rechnen mit einem deutlichen Anstieg der Quote ab Mai”, sagt Anja Kimm, Produktverantwortliche für das Thema Energieausweis bei Immobilienscout24.

Damit auch nach Inkrafttreten der Neuregelung eine problemlose Vermarktung auf Immobilienscout24 möglich sei, können Objekte ohne Energiekennwertangaben weiterhin inseriert werden. Allerdings macht der Berliner Dienstleister seine Kunden in den kommenden Wochen mit Newslettern und Informationsseiten auf die veränderte rechtliche Lage aufmerksam.

Rechtssicher inserieren

“In der jetzigen Übergangsphase ist vor allem Aufklärung wichtig, damit unsere Kunden wissen, wie sie künftig rechtssicher inserieren. Wir haben deshalb bereits in den vergangenen Monaten umfangreiche Informationsangebote geschaffen und werden auch künftig weiter informieren”, so Kimm weiter. Zudem stelle Immobilienscout24 sicher, dass auch bei Objekten, die über die hauseigene Immobiliensoftware Makler Manager inseriert werden, die relevanten Informationen veröffentlicht werden.

Für Kunden, die noch einen Energieausweis benötigen, bietet Immobilienscout24 die Möglichkeit ein entsprechendes Dokument kostenpflichtig online zu bestellen. Immobilienscout24 arbeitet hierbei mit dem Wärmemesstechnikunternehmen Minol zusammen, das die benötigten Angaben für die Insertion direkt nach der Online-Bestellung per Mail vorab zur Verfügung stellen will.

Foto: Shutterstock.com

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

230 Pflegedienste unter Betrugsverdacht

Bei den bundesweiten Betrugsermittlungen gegen ambulante Pflegedienste hat sich ein Verdacht gegen 230 russisch-eurasische Anbieter ergeben. Das gehe aus dem Abschlussbericht der Sonderermittlungsgruppe von Bundeskriminalamt und Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen hervor, berichten “Die Welt” und der Bayerische Rundfunk.

mehr ...

Immobilien

NordLB erwägt Verkauf Deutscher Hypothekenbank

 

Die NordLB prüft, ob sie die Deutsche Hypothekenbank verkauft, damit würde sie sich von ihrer Immobilientochter trennen. Das geht aus einem Bericht der Süddeutschen Zeitung hervor. Die NordLB erlitt durch Geschäfte mit Schiffskrediten große Verluste.

mehr ...

Investmentfonds

“Ökonomischen Rückenwind in Europa für konsequente Reformen nutzen”

Carsten Mumm von der Privatbank Donner & Reuschel erwartet deutliches Wachstumsplus im zweiten Quartal in Europa, das nicht ungenutzt bleiben sollte.

mehr ...

Berater

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Von Steigerungen im Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt”

Die Anleger der Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB aus Bremen erhalten in diesen Tagen Halbjahres-Ausschüttungen zwischen 2,5 und 4,5 Prozent der Einlage.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...