29. April 2014, 12:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienscout24 hilft bei Energieausweis

Mit der Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) werden Angaben zu energetischen Kennwerten in Immobilienanzeigen ab dem 1. Mai 2014 Pflicht. Immobilienscout24 unterstützt seine Kunden mit einem verbesserten Einstellungsprozess, wichtigen Handlungsempfehlungen und der Möglichkeit, Energieausweise online zu bestellen.

Energieeffizienz750 in Immobilienscout24 hilft bei Energieausweis

Energieeffizienz: Ab Mai gelten neue Pflichten für Immobilieneigentümer.

Am ersten Mai 2014 tritt die Neuregelung der Energieeinsparverordnung in Kraft. Immobilienanzeigen müssen dann per Gesetz die energetischen Kennwerte aus dem Energieausweis enthalten. Um sicherzustellen, dass Kunden auch nach Inkrafttreten der Regelung rechtssichere Exposés erstellen, hat Immobilienscout24 ein umfassendes Maßnahmenpaket geschnürt.

Online-Exposé: dynamische Felder für Energiekennwerte Die wichtigste Änderung betrifft den Einstellungsprozess der Immobilien. Ab dem ersten Mai 2014 wird dabei abgefragt, welcher Energieausweis für das Objekt vorliegt. Je nach Angabe werden dann die jeweiligen erforderlichen Energiekennwert-Felder dynamisch erstellt. Liegt kein Energieausweis vor, wird der Immobilienanbieter auf die veränderte rechtliche Situation aufmerksam gemacht und eine Handlungsempfehlung vorgeschlagen.

Nur wenige Objekte mit Energieausweis

“Derzeit haben rund 13 Prozent aller Objekte auf Immobilienscout24 einen Energieausweis. Wir rechnen mit einem deutlichen Anstieg der Quote ab Mai”, sagt Anja Kimm, Produktverantwortliche für das Thema Energieausweis bei Immobilienscout24.

Damit auch nach Inkrafttreten der Neuregelung eine problemlose Vermarktung auf Immobilienscout24 möglich sei, können Objekte ohne Energiekennwertangaben weiterhin inseriert werden. Allerdings macht der Berliner Dienstleister seine Kunden in den kommenden Wochen mit Newslettern und Informationsseiten auf die veränderte rechtliche Lage aufmerksam.

Rechtssicher inserieren

“In der jetzigen Übergangsphase ist vor allem Aufklärung wichtig, damit unsere Kunden wissen, wie sie künftig rechtssicher inserieren. Wir haben deshalb bereits in den vergangenen Monaten umfangreiche Informationsangebote geschaffen und werden auch künftig weiter informieren”, so Kimm weiter. Zudem stelle Immobilienscout24 sicher, dass auch bei Objekten, die über die hauseigene Immobiliensoftware Makler Manager inseriert werden, die relevanten Informationen veröffentlicht werden.

Für Kunden, die noch einen Energieausweis benötigen, bietet Immobilienscout24 die Möglichkeit ein entsprechendes Dokument kostenpflichtig online zu bestellen. Immobilienscout24 arbeitet hierbei mit dem Wärmemesstechnikunternehmen Minol zusammen, das die benötigten Angaben für die Insertion direkt nach der Online-Bestellung per Mail vorab zur Verfügung stellen will.

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neues Vorstandsressort: Nagore wird Produktvorstand bei Verti

Der Aufsichtsrat der Verti Versicherung hat Carlos Nagore (51) mit sofortiger Wirkung in den Vorstand berufen. Der gebürtige Spanier übernimmt in der neugeschaffenen Funktion das Ressort Produkt.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen: Höhere Mieten lassen Dividende steigen

Steigende Mieten vor allem in Berlin haben dem Immobilienkonzern Deutsche Wohnen zu deutlich mehr Gewinn verholfen. Davon sollen nun auch die Aktionäre profitieren.

mehr ...

Investmentfonds

“Eine Rezession ist nicht in Sicht”

Seema Shah, Global Investment Strategist bei Principal Global Investors (PGI), kommentiert die Reaktionen auf die inverse Zinskurve.

mehr ...

Berater

“Deutsche Commerz”: Mitarbeiter kämpfen gegen Fusion

Gewerkschaften machen von Anfang an Front gegen ein Zusammengehen von Deutscher Bank und Commerzbank. Sie fürchten den Verlust Zehntausender Jobs und die Schließung zahlreicher Filialen. Verdi will nun Kräfte bündeln. Auch die EU-Kommission meldet sich zu Wort.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Kampfansage an Vermögensanlagen

Die BaFin hat verschiedene Arten von Vermögensanlagen-Emissionen in Bezug auf Bedenken für den Anlegerschutz “verstärkt im Blick”, genauer gesagt: fast alle. Sie droht sogar “Produktinterventionen” an, also Verbote. Ein Hammer. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...